Pics

Kommicks

Ein weiteres „Nebenprodukt“ meiner dilettantischen- bzw. onkelhaften Versuche, Flashchen zu füllen. Irgendwann habe ich festgestellt, dass man mit Flash auch derartige Quasi-Cartoons erstellen kann, und habe eine Art Mini-Sketche zu visualisieren begonnen. Die abgebildeten Dialogiker sind in der Regel Frau und Herr Dino(-Saurier), Doktor Freudlos und sein Klient sowie manchmal Herr Diplom-Erziehungsberechtigter und Fritzchen, kurzum, ausnahmslos fossiles Personal.

Webchenweise

Auf dieser Seite schließlich versammele ich Beiträge aus dem Net, die mich schwer beeindruckt haben und mich immer wieder beschäftigen, weswegen ich sie gleich zur Hand haben möchte, sie mir gewissermaßen anzueignen versuche, indem ich sie als Leih-Inventar in meinem Blog-Haus gruppiere. Ich gebe meinen Senf dazu ab – ich kann nicht anders, vergib mir, herbe Dame Welt!

Auch hier scheint mir, dass ich den einen oder anderen guten Gedanken entwickelt haben könnte und vielleicht auch dergestalt formuliert, dass man eventuell verstehen sollte, was ich vermutlich gemeint haben dürfte…

Soundpics

Vor etlichen Jahren habe ich angefangen, mit Flash rum zu machen, Alta, und kleine Animationsfilmchen zu basteln, siehe oben den nicht Pumuckl nachempfundenen Pubertäter. Ich hatte eher an Tom Sawyer gedacht, und an eine rothaarige Schwester, ach. Ich meine „Schwester“ hier im familiärem Sinne, nicht im medizinischem, *hüstel*. Dann habe ich angefangen, mit dem MAGIX Music Maker Hintergrundmusik zu basteln, und das hat sich verselbstständigt und ich habe mit zunehmendem heimlichem Behagen diese Klangbilder erstellt. Obwohl auch ich die Haare schön habe, wünsche ich mitnichten an der Musiktherapie von Dr. Bohlen teilzunehmen und was dergleichen aktiv-dynamisch-postmoderne Übungen mehr sind. Vielmehr hat es den Anschein, als hätte ich einen freien Bereich im Sinne der Doktoren Freudlos und Anna Lyse gefunden, was ich gar nicht mehr für möglich gehalten hatte, in dem ich mich im „positiven“, weil konstruktivem Sinne austoben kann, yeah! Und so. Tandaradei! Mal sehen, oder vielmehr hören, wohin das führt… Dideldum!