Archiv der Kategorie: Stadtbild

Textchen (Um wieder einmal ostpreußisch zu suffixieren. Oder so.)

Eine Mini-Miniatur ist hier, und einen Beitrag habe ich bis auf mehr als die doppelte Länge überarbeitet. Mehr war nicht drin, bla. Das Bild hat nichts mit dem Text zu tun, aber es ist zauberhaft; das Haus befindet sich in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich belle trist, Stadtbild | Hinterlasse einen Kommentar

Habe mich in Schwabing verliebt – is‘ wahrscheinlich auch wieder einseitig…

Tja… Man muss das doch mal aussprechen dürfen! Ich sitze jetzt auf einem auseinander und zusammen faltbarem und klappbarem Anglerstuhl, den ich für neun Euronen und noch was beim Baumarkt gekrallt habe. Bild folgt – natürlich habe ich das Kabel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Stadtbild | 4 Kommentare

Doch eine Heymlichkeit? – Ein Stoß mit dem Spirituellenbogen.

Es ist natürlich schizo, aber gerade deshalb passt es. Ich saß da im Büro und drehte mich zu dem Ventilator, der schräg rechts hinter mir erfreulich ventilierte, da kam plötzlich: ‚Mach‘ ‚Sitz!“ Dies nicht als das übliche Geraune im Hintergrund, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Nabelbohrungen, Stadtbild | 2 Kommentare

(… im nächsten Leben haue ich nich‘ nach Prenzlberg ab…)

… okay, is‘ ’n Mädchenzimmer, aber ich habe ja eh‘ schon immer dieses Faible für Poesiealbumse oder so ähnlich. Allein, so was gibt es auch für Herren mit Überblick…

Veröffentlicht unter Netzfunde, Stadtbild | 4 Kommentare

Immerhin – ich bin rein gegangen…

Da. Immerhin ’ne Viertelstunde. Vielleicht gehe ich nochmal hin. Es gibt da Bild- und Texttafeln, siehe Ausschnitt, und mindestens ein Dutzend Displays mit Kopfhörern. In Endlosschleifen erlebt man die Betroffenen, Überlebende im mehrfachem Sinne, bei ihren Monologen in die Kamera, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtbild | Hinterlasse einen Kommentar

(… der Hirsch ist erleuchtet – gleich röhrt er…)

„Ooopa?!“ – Das habe ich in der Borstei aufgenommen, und da war ich, weil in der Nähe ein Gebrauchtwarenkaufhaus ist, wo ich kucken wollte wegen großer Plastikschüsseln. Natürlich habe ich alles Mögliche gefunden, nur keine Schüssel, aber als ich dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Stadtbild, Veganymedizin | 4 Kommentare

Wenn ich mit einem Satz sagen sollte, was Kapitalismus ist…

… würde ich sagen, es gibt parfümierte Mülltüten… Im Auge behalten, den Mann – plant den Umsturz! Was das angeht, so könnte der Mechanismus der sich selbst erfüllenden Prophezeiung zu wirken begonnen haben. Mittelkürzlich bin ich an einer Waffenhandlung am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Ich belle trist, Stadtbild | 12 Kommentare

(… muss ich mit meiner inneren Gruppe drüber arbeiten…)

Irgendwo in M., Hauptversammlungsplatz der Bajuwaren. Auch habe ich einen gestern geposteten Text zumindest inhaltlich zu Ende getextet, hier. Sind aber nur 646 Wörter, war ja klar; Ronald erhält kein Lob.

Veröffentlicht unter Ich belle trist, Stadtbild | 5 Kommentare

2 von 5 – Note 4

Mühsam hätte ich gewusst sowie Fräulein Lerch-Rabinowitz. Heinz Knobloch hätte über sie ein Buch geschrieben, ich jedoch… – „Ooopa?! Trink Dein‘ Tee!“ Allein, dergleichen könnte es noch mehr geben; man muss das doch mal aussprechen dürfen, *hüstel*. Das Bild ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtbild | Hinterlasse einen Kommentar

(… ich übe weiterhin, das Positive zu sehen…)

(Quellenangabe entfällt – bin im Widerstand! Irgendwo aus dem Frauenmagazin „Pinterest“) Schier eben kam die Putzfrau, eine sehr sympathische Frau, denn auch Vertreter dieser Spezies sind mir bekannt, die sich freut, dass sie bei mir fast nichts zu putzen braucht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Stadtbild | Hinterlasse einen Kommentar