Archiv der Kategorie: Schnullifax

… wie eine Illustration meiner wirren „Thesen“…

Wieder einmal tappe ich durch die Straßen und werde immer unwirscher. Wenn es „unwirsch“ gibt, muss es „wirsch“ geben. Was aber ist „wirsch“? Das am Rande! Zum dritten Mal in Folge war es nicht möglich, an diesen Automaten in diesen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Budenzauber, Schnullifax, Traumtanz | 4 Kommentare

(… kleine Details aus dem großem M…)

„Herr Koske, Sie reden zuviel!“ – Ich k-k-kann auch anders…

Veröffentlicht unter Schnullifax, Stadtbild | 2 Kommentare

Was aber lernen wir beim Laufen?

Mehr laufen… Vor allem aber – langsam laufen. Ich habe lange gebraucht zu realisieren, dass es nicht um Rekorde geht, sondern um – durchhalten, dran bleiben, weiter machen; hin und wieder habe ich damit kleine Probleme… Har. Har. – Lachen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

… erzählen Sie mal weiter, ich höre Ihnen immer gern zu…

In jede anständige Tastatur gehört ein wenig Ahornsirup… Äh… – ach so, ja – dies eben oben gepostete antike Sprüchlein fein habe ich heute bei donnerwetter.de gefunden. Des Weiteren vermute ich, dass auch „Die Siedler“ aggressiv machen; siehe Schirmschuss, äh… … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Philosophie, Schnullifax | 12 Kommentare

(… kleiner Fließtext zum Tagesbewältigungsbeginn…)

Mir drängt sich der Eindruck auf, dass es regnet, aber ich möchte erst diesbezügliche Statements amtlicher Stellen abwarten; das kann ja ’n toller Tag werden… (… den Flachwitz gab es schon – aber bekanntlich hat es alle Plots schon immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schnullifax | 2 Kommentare

… typischer Charakter in typischer Situation…

… aber vollst typischst, Alter… Ich hätte nur noch den Platz überqueren müssen und dann noch ca. 250 Meter weiter tappen, dann hätte ich meine Zieladresse erreicht und damit die stille Berechtigung für einen kleinen lokalen und temporären zerebralen Orgasmus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Schnullifax, Stadtbild | Schreib einen Kommentar

Ich begrüße Sie zum 150. Geburtstag von Dr. Uljanow!

Nein, die Hinzuziehung der Gemeindeschwester ist nicht vonnöten! Im Gegenteil, sozusagen. Frau Doktor hat dran gedacht, ich nicht. Frau Doktor ist gar nicht Doktor, aber der deutsche Mensch freut sich über unverhoffte sozusagen Aufwärtstitulierung und zudem scheine ich leider gezwungen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Philosophie, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

Vom Bedürfnis, Wolfgang Pauli anzurufen*

Heute Nacht gegen 00.30 Uhr ist mein Monitor umgekippt… Das heißt, natürlich nicht mein Monitor, sondern der des PCs. ‚Kriegta wieda seine Wutanfälle! (das kam mal vor Längerem). Zum Glück ist das Teil intakt; der Stand-Fuß war eh‘ schon angebrochen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

Maskenpflicht ist krass (man merkt schneller, wer immer eine trägt)…*

(„Pinterest“) Es übt prophylaxen Umgang mit der sogenannten Wirklichkeit! Ich habe nämlich in einem der Kartons, die jetzt noch viel zahlreicher schwabingeniös vor Haustüren stehen als „normalerweise“, eine selbst genähte Maske nicht nur gefunden, sondern auch für die erbetenen 3 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Schnullifax, Stadtbild | 46 Kommentare

Herr K. läuft offenbar gern auf Trümmerberge…

… und was hat das nun zu bedeuten, im Unbewusstem? Ich war fast in der Borstei, zu der und in die zu joggen ich mir schon vorgestern vorgenommen hatte, bin aber vorher in den Olympiapark abgebogen. Auch dort – ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Schnullifax, Stadtbild | 6 Kommentare