Archiv der Kategorie: Schnullifax

(… direkt voll wirklich paranoid, oder so, ist K. wohl nich’…)

Quelle. *** Herr K. nimmt durchaus wahr, dass das Konzept des gläsernen Menschen keineswegs in der beunruhigenden Intensität durchgesetzt sein dürfte, wie manche Leutinnen und Leute überzeugt scheinen, die deutlich besser, weil selbst für den marginal agierenden K. erkennbar, in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Netzfunde, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

(… allerdings wollte K. nichts gegen H. sagen…)

Korrekt, siehe bzw. lese letztes Posting. Auch hier wieder Dialektik, wo sie keiner vermutet; einerseits ist dieser seltsame Versuch der Entschuldigung voll spießig, Alter, untertanengeistig usw., andererseits ist K. wieder einmal so was von froh, ein Spießer zu sein, denn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Kabarettung, Schnullifax | 2 Kommentare

(… is‘ auch Kommunikation…)

Quelle.* *** K. hat gedacht, denn er pflegt, wir berichteten, zuweilen zu denken, und ist es denn ein Gräuel fürwahr, man hätte in der heutigen Ausgabe der „Süddeutschen Zeitung“ einen Beitrag über ihn veröffentlicht, weil K. als Aufmacher unter anderem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Schnullifax | 2 Kommentare

(… schier keck verknüpft K. das Kleine im Leben mit dem Großen, ach…)

Immer mehr Übergänge zwischen Dichtung und Wahrheit… (Quelle) *** Natürlich, das weiß auch K. janz weit draußen, wird sich das menschliche Leben immer mehr in Richtung digitale Vernetzung entwickeln, so dass Formulierungen wie etwa: „Der Magen meldet sich!“ konkret bzw. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

(… manchmal möchte K. auf der Straße laut schreien…)

… und zwar etwas wie: „Nehmt Euch bloß alle nicht so tierisch ernst; am Ende liegt ihr alle in so einer Kiste und müffelt nach kurzer Zeit erbärmlich vor Euch hin – was soll also dieser ganze fucking Affenzirkus???!“ Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schnullifax | 10 Kommentare

(… nicht typisch für unsere postsozialistischen Persönlichkeiten…)

PS: K. übt, sich kurz zu fassen; wir berichteten in epischer Breite.

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Nabelbohrungen, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

(… paradoxe Intervention nach K….)

Ein paar Tage ohne Maske und schon hat er Ausschlag an der Backe, d. h., an der Wange, denn die Backe ist unten hinten; ja ja, Sexist. *** Quelle. *** Dialog zwischen zwei mit packender Tätigkeit befassten Nachwuchskräften im Supermarkt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

(… K. eiert ja  s t ä n d i g  rum… ejh…)

Quelle. *** Der Widerspruch wird immer heftiger, die Kluft immer größer, oder wie auch immer man da sagt, hat man „das Ohr am Land“, „Silly“. In der sogenannten Wirklichkeit geht gerade ein bisschen was, wie bereits erwähnt; K. wiederholt sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schnullifax, Traumtanz | Schreib einen Kommentar

(… wie war das – „Trau keinem über dreißig!“…)

Quelle… äh… – guckst Du hier!** „Sei glöcklich, Du gutes Kend!“** Wie wäre es, wenn man auch hier eine Art Umdeutung wenigstens versuchen würde? Man kennt das ja, man, nicht nur K.; Männer sagen oft „man“, wenn sie „ich“ sagen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Fühlosofie, Netzfunde, Schnullifax | Ein Kommentar

(… Herr K. in einer typischen Situation…)

Abb. ähnlich. Quelle. PS: „Theoretiker!“, wie Stasi-Hasi mit den roten Haaren bis zu den Oberschenkeln mit festem Klassenstandpunkt bereits 1984 gesagt hat („1984“, ha). – Ja, selbst alte weiße Männer sind zu einer gewissen Selbsterkenntnis in der Lage; es ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katzencontent, Netzfunde, Schnullifax | Ein Kommentar