Archiv der Kategorie: Netzfunde

(… Stuhlgang heute einigermaßen…)

Erst habe ich… nee… so formuliert man das nicht! – Erst bin ich auf die Website „Der Postillion“ gesurft (besser, Old Ron!), dann auf ein anderes, „normales“, „seriöses“ usw. Portal. – Und nun konnte ich Satire und sogenannte Realität überhaupt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Philosophie | 6 Kommentare

Sehnse, Herr K., dat is‘ Heimarbeit! Bzw. – hörnse! – Egal!

Gerade, als ich anrufen wollte, hat sie selbst bemerkt, dass sie fast auf die Zimmerpflanzen trommelt – ich bin ein wacher Rezipient fürwahr! Ha! Und im nächstem Leben werde ich auf keinen Fall wieder Spieß… – habe ich schon gesagt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Netzfunde | Schreib einen Kommentar

(… von wegen – ich interessiere mich nich‘ für Polletick…)

Is‘ vielleicht albern, aber man hat im Alter nicht mehr so viel zu lachen, *hüstel*. Ich finde übrigens, das kommt gut… Bla.

Veröffentlicht unter Netzfunde, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

In nun völlig bekloppten Zeiten ein Liebeslied fürs Herz. Oder so. Bla.

Das ist aus diesem zum Kringeln schönem Game, wo ich letztens schon von schrub. Oder so. – „Der Klient weicht vor der Herausforderung reifer Bewältigung marktwirtschaftlicher Realität in infantil-histrionische Parallelwelten aus.“ – So isses, Frau Dr. Anna Lyse! Höhö! Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Netzfunde | 10 Kommentare

… Intanett bildet… echt…

Heute bei donnerwetter.de. (… der Klient identifiziert sich wieder mit dem Weibe – furchtbar…) PS: Am Freitag in neun Monaten ist Weihnachten vorbei… – Ich meine ja nur… (… mit anderen Worten – wenn man sich jetzt ran hält, wird … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Schnullifax | 12 Kommentare

(… der Eskapismus des K. ist persönlichkeits- und störungsspezifisch…)

Das habe ich von Amanita Design, gnihi. – Im nächsten Leben werde ich auf keinen Fall wieder Spießer… – Aber hier noch der Sound dazu; gehste krachen, Alter… PS: Die Musi ist so was von genialisch-schräg-verspielt, krichsdiekrise, Alta… – Wo … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Netzfunde | 22 Kommentare

„Ich hatte heute Nacht wieder viehische Ergüsse!“

Nein, das ist kein doofer machistisch-schimpansischer Joke! Es gab in der DaDaeR diese „Temperamente“, „Blätter für junge Literatur“. In einem Heft hatte jemand „Sprüche“ gesammelt, die Teilnehmer des Zentralen Poetenseminars ungewollt und eher nebenher geäußert hatten. Der in der Überschr… … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatouris-Tic, Netzfunde | 13 Kommentare

… wie relativ alles ist…

Wieder einmal habe ich im Zuge der steten Verbreiterung meiner Viertelbildung beim von Link zu Link Hangeln etwas gefunden, das mich in den geistigen Zustand versetzt hat, den man Aufmerken zu nennen pflegt. – Hätte ich das etwas weniger geschraubt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatouris-Tic, Netzfunde, Philosophie | 2 Kommentare

… immerhin schon ziemlich frühmorgens wieder was entdeckt…

Falls das jemanden interessiert. Der Mann ist Neuseeländer – da unten ist viel Weite und… – Freiheit? Gibt es die? („Das Essen war wieder furchtbar!“ – „Ja, und dann die kleinen Portionen!“)

Veröffentlicht unter Musik, Netzfunde | 6 Kommentare

Hat der pubertätliche alte Sack wieder Heimweh?

Wird nun auch Graph O. Dino, der weltfremde Fürst ohne Reich, von Ostalgie gebeutelt? Nö. Ich finde dieses audiovisuelle Kommunikat einfach cool, basta! Außerdem werde ich meine, hach, letzten Jahre in, muaha, Iron Hut City verbringen. – Könnte man nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Stadtbild | 2 Kommentare