Archiv der Kategorie: Nabelbohrungen

KI – Dialog 4 (… nach der Schulzeit begann er eine Leere…)

K: HERKOS IMAUFLU (Herr Koske, immer auf der Flucht) II: IMI META (Imaginäre Instanz auf einer Metaebene) K: Und? I: Tja… K: Eben! I: Du liebes bisschen… K: Sie brauchen das jetzt nicht testen – ich halte „so was“ noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diabolische Dialoge, Film, Literatouris-Tic, Nabelbohrungen | 6 Kommentare

KI-Dialog – 2 (… der Berg hat gar nicht gerufen…)

K: HERKOS IMAUFLU (Herr Koske, immer auf der Flucht) II: IMI META (Imaginäre Instanz auf einer Metaebene) I: Nun, Herr Koske, wie läuft es, was geht? Usw. K: Ich erlebe es zum wiederholtem Male, dass sich Gesprächspartner nach wenigen Sätzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diabolische Dialoge, Nabelbohrungen | Hinterlasse einen Kommentar

(… ein KI-Dialog… quasi… *hüstel*…)

K: HERKOS IMAUFLU (Herr Koske, immer auf der Flucht) II: IMI META (Imaginäre Instanz auf einer Metaebene) I: Herr Koske, ahnen Sie, warum wir gerade an Sie herantreten, um eventuell einige Antworten auf unsere Fragen zu erhalten? K: Sie „treten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Diabolische Dialoge, Nabelbohrungen, Traumtanz | 4 Kommentare

… ich esse jetzt, wenn ich Hunger habe…

Gnihi. – Dazu fällt mir, natürlich, der Joke eines führenden Mitglieds des Freudeskreises Anna Lyse ein; es war ein Vertreter der bioenergetischen Richtung, jedoch nicht, wie ich glaube, überzeugt sein zu sollen, Alexander Lowen. Der Mann hat sinngemäß gesagt, fast … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Veganymedizin | Hinterlasse einen Kommentar

… ich habe nichts mitzuteilen…

… deshalb schreibe ich nichts… Gelernt habe ich, dass mit Taxen kein Umzug gemacht wird; der gute Mann hat aber ’n Auge zugedrückt, nicht beim Fahren, und ich habe dann auch rund 14% Trinkgeld rüber wachsen lassen, ich habe doch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloghauspost, Film, Nabelbohrungen | Hinterlasse einen Kommentar

… mein Lieblingsinventar…

Dies ist ein Angelstuhl. Den Getränkehalter nutze ich hier für ein Brillenetui und ich erwäge, dies rechtlich schützen zu lassen. Im Übrigem werde ich mich am Wochenende gaaanz langsam bewegen… Rücken! Und so was! Morgen hole ich noch allerlei Gekruschtel, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloghauspost, Nabelbohrungen | 21 Kommentare

Eigentlich müsste ich den ganzen Tag mit Texten herum rennen…

… und die dann an alle Kontaktpersonen verteilen – dann würde ich „sichtbar“ werden… „Sie sind nicht sichtbar geworden, kommen Sie doch in die Tanztherapie!“ Bla. Geht aber nicht! Bla. So schreibt der „Stasi“ halt wieder seine „Berichte“. Tja – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen | 5 Kommentare

Habe mich in Schwabing verliebt – is‘ wahrscheinlich auch wieder einseitig…

Tja… Man muss das doch mal aussprechen dürfen! Ich sitze jetzt auf einem auseinander und zusammen faltbarem und klappbarem Anglerstuhl, den ich für neun Euronen und noch was beim Baumarkt gekrallt habe. Bild folgt – natürlich habe ich das Kabel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Stadtbild | 4 Kommentare

(… mentalgymnastisches Morgenbrabbeln… zu nichts verpflichtend…)

Warum weckt mich die Weltgeistin schon um halb sechs Uhr? Und es war doch die Weltgeistin? – Nichts Genaues weiß man nicht. Ich muss um 09.18 ’ne U-Bahn erreichen, dann bin ich pünktlich da. Wo „da“ ist, schreibe ich erst, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen | 3 Kommentare

Die räumliche Desorientiertheit ist nicht altersbedingt…

Nicht schreiben geht ja nicht, wie ich aus unzähligen Versuchen im schriftlichem Verstummen weiß, und deshalb tippsele ich nun ein bisschen. Ich simuliere dabei lässig-relaxt-cool-kreatives Verhalten, indem ich auf meinem Lotterlager lungere und ins Tablet tippe. Habe ich auch lange … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen | 2 Kommentare