Archiv der Kategorie: Nabelbohrungen

(… merkwürdiges Gefühl, aber es enthält Elemente von Angenehmheit…)

Korrekt – oder so ähnlich… Hier und da findet man dies gar artige Büchlein fürwahr! Nicht, dass sich dadurch etwas Grundlegendes geändert hätte, aber – ein bisschen sichtbar geworden, das rezente Fossil K., ganz vielleicht; nicht mehr nur mobiler Container … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Ich belle trist, Kabarettung, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

Das Rindvieh in die Krippe sank/gleich war die ganze Sippe krank

Da geht es lang, in der Tat; das kommt ja auch dauernd per Mental-Funk: ‚Kabarett!‘ Nichts ist, wie es scheint! K. etwa, um wieder einmal über ihn zu sprechen, denn er spricht so selten über sich, schreibt jetzt seit dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Ich belle trist, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… wie K. die Frauen betört, es eilig habend am Heiligabend…)

Quelle. Erst hat Herr K. sich natürlich amüsiert, an der Kasse bei PENNY. Eine Frau vor ihm wollte eine einzelne Birne kaufen, unter anderem und zuletzt. Das wäre eigentlich ein guter Titel für einen leichten Unterhaltungsroman, „Es war nur eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Humoorbad, Nabelbohrungen | 6 Kommentare

(… wie der aggressive K. manchmal milde tut…)

Quelle. Auch dieser Beitrag hat nur bedingt mit dem im Folgenden gepostetem Posting zu tun.* Das hat K. vor einigen Monden schon einmal erlebt. „Ua! Ua!“ machte ein Leistungsträger, als der Gebissträger K. vorbei hechelte; K. hält dergleichen für „Joggen“. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Schnullifax | 15 Kommentare

(… er reißt sich an Riem…)

Als K. ganz vorhin das Haus betreten hat, in dem sich sein klischeehaft klassisches Dichte-, Denke- und Darbe-Dachstübchen (KLIKLADIDEDADA) befindet, wofür zugegebenermaßen das Haus nichts kann, hat er im Briefkasten ein gar artiges Sendschreiben gefunden, mit dem er hochoffiziell gesundheitsreferätlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Nabelbohrungen | 10 Kommentare

(… nach wie vor faltet er sich in sich selbst ein… oder so…)

Quelle. In nunmehr bewährter Un-Manier hat das Bild kaum etwas mit dem folgendem Text zu tun, sondern dient der kulturellen Umrahmung. Allein – wenn doch noch ’ne Quarantäne kommt: „Kleines Haus am Hang“, *hüstel*. Trotzdem K. nun erleben musste, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Traumtanz | Schreib einen Kommentar

KI-Dialog 11 (… von der Rolle…)

Quelle. Auch dieser Katzencontent als kulturelle Umrahmung hat nicht direkt mit den nachfolgenden Ausführungen zu tun, zeigt jedoch mögliche Gründe für berüchtigte Hamsterkäufe.* K: HERKOS IMAUFLU (Herr Koske, immer auf der Flucht) II: IMI META (Imaginäre Instanz auf einer Metaebene) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Diabolische Dialoge, Nabelbohrungen | 7 Kommentare

(… was geht um im K. an einem normalen Unterschichtmontag…)

Auch das hat K. erst mit 50+ zu realisieren begonnen, dass diese Gespräche übers Wetter usw. im Treppenhaus usw. eben nicht oder jedenfalls nicht nur „spießiges Geplänkel“ sind, sondern immer auch Versuche, sich seiner Kontakte zu vergewissern, das gewahr sein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Nabelbohrungen | 22 Kommentare

(… „Alles, was ich tu, ist voll daneben!“ Nicht nach V. Leandros…)

Hat K. keinen Zugang zu seinen tiefen Gefühlen? Merkt er nicht, dass er ganz tief drin denn doch von dem Verlangen gebeutelt wird, ein Weibchen seiner Gattung schier schnurstracks hinterrücks zu bespringen? – Nichts Genaues weiß man nicht, doch wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Ich belle trist, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… „Endlich wird der Junge erwachsen!“…)*

Quelle. „Denk an die Elektrolyte!“, hätte Karl, der beste Freund von Herrn Lehmann, völlig zu Recht angemerkt. Heute Nacht aber hat K., worüber die Weltöffentlichkeit ein Recht hat, informiert zu werden, Stephen Kings „Das Institut“ bis um 3.48 Uhr ausgelesen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Bücher, Budenzauber, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar