Kategorie: Musik

… „schönes“ Bild – Tanz auf dem Vulkan…*

Trotzdem ich es gewohnt bin, missverstanden zu werden – oh, schöner Schmerz, ach, edles Martyrium! -, möchte ich ausdrücklich anmerken, und ich möchte es nicht nur, sondern tue es hiermit auch, dass ich die Musik cool finde; die Handpan wird ja derzeit geradezu inflationär verwendet, klingt aber trotzdem und erst recht gut. Ha! – Man muss das doch mal aussprechen dürfen!

PS: Ich finde auch die Frauen schön, aber das ist ja wieder sexistisch, *hüstel* (es besteht kein Grund zur Beunruhigung, sie sind nicht rothaarig. Muahaha. – Sorry.) Aber, weil alles sooo schön is‘, hier noch mehr von so was…

* Hat irgendein „Kritiker“ an den Clips von Rezo wirklich gehört, was er mitzuteilen versuchte? Inhaltlich?! – Genau, Ost-Koske springt aufs Trittbett! Hundchen will rein, Hundchen will mit! Wuff! (… ich mache das mit den zu erwartenden Rückmeldungen, wie immer, gleich selbst, das spart auch Energie…)

(… bisschen besser als das letzte Teil…)

Und: ja, es heißt „chillt sich“, kiekste nämlich hier (unter Punkt 2., bitte recht sehr)… Was jedoch das Abregen angeht, so habe ich heute 50% meines selbst gesetzten Solls erfüllt, indem ich beim Dockta war; ich habe bereits für Anfang Juli einen Termin, was sehr gut ist, weil andere einschlägig Promovierte Wartelisten mit Monatsfristen haben, was schon wieder eine Ungereimtheit darstellt, obwohl es sich reimt. Ich habe mich auch angemessen dargestellt, „Man zeigte sich…“, M. Twain, „Tom Sawyer“, indem ich gleich erst einmal meine Kassenkarte habe liegen lassen, so dass ich nochmals leibhaftig erscheinen musste; umgehendst, wie Herr Koch aus Hessen gesagt hätte, und der muss es ja wissen. Auch hing im Vorraum ein Porträt der Stones, das mit Sicherheit nicht irgendwo ausgeschnitten wurde, sowie im Wartezimmer ein sehr schönes Schwarz-Weiß-Foto von Frau Arendt; ich kann da nicht falsch sein, wie mich dünken möchte und denn in der Tat auch deucht… Bla.

© Die Ursprungsdatei des Bildes ist gemeinfrei.

(… im Zuge der Fortbildung zur Wald- und Wiesenfee…)

Das Teil ist nicht so geil, obwohl sich das reimt, aber ich habe jetzt über Wochen immer einmal wieder dran gebastelt und wollte es nicht löschen…

© Die Ursprungsdatei des Bildes ist gemeinfrei.

(… Herr K. ringt um den Titel „Unterschichtler des Monats“…)

Ja, Frau Dr. Anna Lyse, das Bild ist weniger freudig und mehr jung; der Traum vom Waldsee, archetypisch, trallala! – Weiß ich doch alles, denn man kommt nicht umhin, meine Viertelbildung eine beträchtliche zu nennen, hoho, wie ich erst ca. 200 Mal anmerkte…

(… es ist echt nicht zu fassen – kaum habe ich angefangen, auch nur diesen Schnullifax zu tippen, kommt ‚Kuckuck!‘ und ‚Stasischwein!‘… gute Arbeit, von wem auch immer…)

© Die Ursprungsdatei des Bildes ist gemeinfrei.

(… „Das hat die von Ihrer Mutter!!!!!“…)

© Die Ursprungsdatei des Bildes ist gemeinfrei.

(… genau – Klangmalereien eines Morbiden…)

© Die Ursprungsdatei des Bildes ist gemeinfrei.

(… das Schärfste an meinen strukturierten Geräuschen – die Titel…)

Ich habe hier Samples aus verschiedenen Soundpools, Alta, gemixt, die womöglich nicht zusammen passen; wahrscheinlich würden sich Profis über meine Hervorbringungen eh‘ schief lachen und ich bin natürlich so was von eifersüchtig, wie auch bereits wieder von der Hauptverwaltung Budenzauber per Mental-Funk gesendet wurde. Die Ursprungsdatei des Hintergrundbildes finde ich nicht mehr, kann jedoch versichern, dass ich sie aus dem gemeinfreiem Angebot von pixabay.com entnommen habe. Ich kann versichern, muss aber nicht, stehe jedoch bei Bedarf zu öffentlicher Brandmarkung zur Verfügung, denn Pracht und Pranger haben dieselbe Wortwurzel, wie Dr. S. nicht müde wurde anzumerken, was zur Folge hatte, dass ich immerhin einige Jahre nach seiner letzten Anmerkung begriffen haben dürfte, was er gemeint haben könnte… Oder so. Bla.

(… es ist Sonntag, und  d a r a n  bin ich nicht schuld…)

© Die Ursprungsdatei des Bildes ist gemeinfrei.

Nie mehr auf den Almen paffen – relaxen auf den Palmen, Affen!

… reimt sich hinten, is‘ Kunscht…

© Die Ursprungsdatei des Bildes ist gemeinfrei.

… der is‘ 74…

Schämen Sie sich, Herr Koske! (Geht ab. Schämt sich. Vorhang. Minutenlang anhaltendes stürmisches Schweigen.)

Herr Koske scheint irgendwie das Kontrastprogramm zu lieben, was darauf hinweisen könnte, dass er ein wenig zerrissen ist…