Archiv der Kategorie: Literatouris-Tic

(… paradoxe Intervention do it yourself… oder so ähnlich…)

K. wollte ausprobieren, und er hat es ausprobiert, ob er es schaffen würde, oder wieder schaffen würde, sich stundenlang in einen Text zu vertiefen. Wie mehrfach erwähnt, denn K. wiederholt sich, wie er wiederholt anmerkte, war hier das eigentliche Problem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Humoorbad, Literatouris-Tic | 2 Kommentare

Was geht, Bro? …*hüstel*…*

Nun, K. sitzt am Schreibtisch und denkt dabei an den ersten Absatz von Herrmann Kants „Aula“, der mit den Worten endet: „… und nennt das alles Arbeit.“ K. hat den Roman nicht hier und hat ihn vor vielen Monden zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Ich belle trist, Literatouris-Tic | 8 Kommentare

(… Wende verpennt – Planrückstand… Hohoho…)

K.’s Weihnachtsgeschenk an sich selbst kam heute an, ha! Vortrefflich, das, ganz vortrefflich! Das ist ja die sozusagen positive Kehrseite der überall und immer Verfügbarkeit und damit der gewissen Beliebigkeit und damit der gleichfalls gewissen Entwertung aller Waren in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Literatouris-Tic | 8 Kommentare

Schuftige Heldgefühle…

Quelle. – Wenn der das sagt, hä hä…* Äh… – heftige Schuldgefühle, aharhar. „Was machen Sie jetzt wieder zu, Herr K.?“, würde Frau Dr. Anna Lyse fragen. Nun, vor allem das krasse Gefühl des manipuliert Werdens… Was hätte Herr K. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Ich belle trist, Literatouris-Tic, Nabelbohrungen | 4 Kommentare

(… mindestens ein Muster… vielleicht sogar eine Art „Gesetz“…)*

Der Gedanke ist K. neuerlich gekommen bei der Erwähnung von Erwin Strittmatter im letzten, yeah, Posting. Strittmatter, Hermann Hesse, Alice Miller… Sehr wahrscheinlich gibt es noch weitere Denk- und Dichtemenschen, die in diese Reihe passen und die K. am begrenztem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Literatouris-Tic | Schreib einen Kommentar

Zum Thema „Überwintern, Überstehen“. Neu – jetzt auch coroniert!

Die weiße Weihnachtsrose Hermann Lingg 1854   Wenn über Wege tiefbeschneit, Der Schlitten lustig rennt, Im Spätjahr in der Dämmerzeit, Die Wochen im Advent, Wenn aus dem Schnee das junge Reh Sich Kräuter sucht und Moose, Blüht unverdorrt im Frost … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatouris-Tic, Netzfunde | 2 Kommentare

(… K. qualifiziert sich verstohlen-vergnügt zum Lingguisten…)

K. ist durchaus in der Lage und auch bereit zuzugeben, dass derartige Wortspielchen wie das eben in der Überschrift Headline verwandte möglicherweise albern sein könnten. Allein, er ist immer mindestens erleichtert feststellen zu dürfen, zumindest Rudimente von Kreativität in sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Literatouris-Tic, Netzfunde | 2 Kommentare

„Und aus welchem Anlass?“ *

Quelle. – Heute ehrt Google die Dichterin wunderbarerweise ohne Anlass mit einem Doodle, aber man muss vorsichtig sein beim Posten Ihrer Gedichte, wie ich jetzt schon mehrfach im Net angedeutet fand, wegen des Copyrights. – Oder wegen dem Copyright? Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatouris-Tic, Netzfunde | Kommentare deaktiviert für „Und aus welchem Anlass?“ *

(… noch immer macht sich niemand Gedanken über Sex  n a c h  der Ehe…)

„Ich arbeite nicht, ich bin Künstlerin!“ (4:12)… Ich bin selten sprachlos, aber an der Stelle war ich es. – Nicht zu früh freuen – nicht lange! – Habe ich ja immer befürchtet, dergleichen ist doch keine Arbeit (?), vergleiche hierzu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatouris-Tic, Netzfunde | Kommentare deaktiviert für (… noch immer macht sich niemand Gedanken über Sex  n a c h  der Ehe…)

(… nix Neues beim den Simulanten spielenden K….)

Mindestens interessant! Ich träume von einer der Gruppensitzungen, wie sie heute Abend wieder stattfindet. Das heißt, ich vermute, dass sie stattfindet. Ich rechne ständig mit allem; Therapeuten krank, Haus nicht zugänglich usw. Auch eine Art des in der Welt Seins! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatouris-Tic, Traumtanz | Schreib einen Kommentar