Archiv der Kategorie: Humoorbad

(… Neues vom Nabel der Welt [bzw. von quasi hinter demselben]…)

Seit einigen Tagen misst K. nun innig-gewissenhaft seinen Blutdruck, da er dankenswerter Weise ein Gerät auf Rezept bekommen hat, weil seine Frau Doktor halt ’ne coole Bürgerin ist, ha (und dass er trotzdem 5 Euro zuzahlen musste, tangiert ihn nicht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Humoorbad, Nabelbohrungen, Netzfunde | 18 Kommentare

(… paradoxe Intervention do it yourself… oder so ähnlich…)

K. wollte ausprobieren, und er hat es ausprobiert, ob er es schaffen würde, oder wieder schaffen würde, sich stundenlang in einen Text zu vertiefen. Wie mehrfach erwähnt, denn K. wiederholt sich, wie er wiederholt anmerkte, war hier das eigentliche Problem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Humoorbad, Literatouris-Tic | 17 Kommentare

K. kann die Entwicklung von Erheiterung nicht vermeiden. Oder so ähnlich.

K. vermeidet es durchaus, diese Übersetzung zu bewerten; das Segnen der Diener und Frauen aber findet er voll stark, *hüstel*… Herr K. ist wieder sehr leicht zu durchschauen. Alle durchschauen ihn, nur er selbst sich nicht, süüüß! So was gehört … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Humoorbad, Netzfunde, Schnullifax | 12 Kommentare

‚Es ist kein Jammern!‘, denkt es in K.

Quelle.* K. ist sehr zu Recht nach wie vor zurückhaltend bei der Bewertung seiner mentalen Abläufe und vermutet vorsichtshalber, dass etwas oder jemand in ihm denkt; Meta auf ihrer Ebene oder etwa die Weltgeistin usw. ‚Das ist jedes Mal so, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Humoorbad, Netzfunde | Schreib einen Kommentar

(… eigentlich ist es ja eben nich‘ witzich’…)

Trotzdem hat K. heftig gekichert. K. ist, wie gesagt, auf subtile Weise humorlos besonders, igitt, im Kontakt, ganz besonders in Gruppen. Er hat sich jedoch zur Tarnung dieses Defizits über Jahrzehnte hinweg etwas antrainiert, das er nicht einmal selbst für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Aphobongramme, Humoorbad, Netzfunde | Schreib einen Kommentar

(… unseren täglichen Löffel Zynis-Mus gib uns heute…)

„In seiner Halt-, Ziel-, Bindungs- und Ratlosigkeit hatte er sich auch bereits bemüht, Alkoholiker zu werden; allein, auch dabei hemmte ihn sein Mangel an Phantasie und überhaupt an schöpferischen Fähigkeiten, da er das Trinken viel zu nüchtern sah…“ (… K. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Budenzauber, Humoorbad, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… this is not America… unfrei nach Dr. D. R. Jones…)*

Ich verstehe es nicht… Das heißt, ich verstehe nicht Humor nicht; den habe ich mir antrainiert. Irgendwann habe ich derart deutlich gemerkt, dass ich auf versteckte wie vertrackte Weise irgendwie humorlos bin, dass ich dieses Defizit zumindest verbalisieren konnte. Über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Humoorbad, Netzfunde | Kommentare deaktiviert für (… this is not America… unfrei nach Dr. D. R. Jones…)*