Archiv der Kategorie: Fühlosofie

(… paradoxe Intervention der dritten Art…)

Dergleichen hat K. schon mehrfach erlebt. „Erinnern, wiederholen, durcharbeiten!“, und wer nicht durcharbeitet, wiederholt und wiederholt und wiederholt. Aber das am Rande – der wieder mit sei’m Psychogedöns! K. schleppt ein Buch geradezu mit, sieht immer wieder einmal hinein, spürt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Literatouris-Tic, Netzfunde | 2 Kommentare

Diese gewissermaßen Assoziationsketten, die man im Kopf entwickelt…

… sind ganz erstaunlich, wie K. findet, und er ist überzeugt, dass „man“ hier angebracht ist, weil das nicht nur sein Erleben sein dürfte. K. sitzt an seinem für seine Verhältnisse geradezu prächtigem Schreibtisch und hackt peinlich-possierlich in die Tasten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie | 2 Kommentare

(… ein völlig Unvernetzter säbelt an Netzen [Arbeitslosentitel]…)

Auch dies wieder kulturelle Umrahmung, welche sich nur bedingt auf den Text bezieht.* *** Das ist der Hammer!!!** Es scheint alles noch schlimmer, als K., der durchgeknallte Spießer mit dem nicht auszumerzendem Drang nach dynamischen Rundgängen auf einer geistigen Ebene, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Netzfunde, Stadtbild | 14 Kommentare

(… irgendwas is‘ ja immer…) … (… ph…)

Nun geht es los – ab heute sind „Einführung in die Theoretische Philosophie“ sowie „Grundlagen der Literaturwissenschaft (online)“ schreigefalten freigeschalten und K. kann Hagen wagen statt zu verzagen; der Versand des in Printmedien vorliegenden Quantums Wissenschaft erfolgt allerdings erst ab … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Fühlosofie, Literatouris-Tic, Netzfunde | 4 Kommentare

(.. nur unter Druck, in der Tat…)

Eine der süß-illusionären Wachphantasien des K. ist, dass er auch oder gerade körperlich völlig wiederhergestellt würde. Dies aber ist eine der Stellen, an denen K. gewahr wird, immerhin, dass und wie sehr er Paradoxien vom Feinsten, oder so ähnlich, unter-, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Fühlosofie, Nabelbohrungen | 8 Kommentare

(… neues prolliges Poltern vom alten Polterproll…)

Und es rattert und rattert und schnattert und schnattert und schnattert in K.’s Birne; es ist eine wahre Pracht! Dabei war K. eben wieder eine Runde laufen, um das weg zu machen; er vermag schon seit geraumer Zeit die Vermutung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Fühlosofie, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… wir üben „kurz fassen“… Teil 3476…)

Ist das paradoxe Intervention für Anfänger aus der Unterschicht? Nach einigen Monden Lockdown wird K. gewahr, dass er sich im Grunde seit Jahrzehnten in einem solchem befindet, oder so ähnlich… Welch tiefe Selbsterkenntnis! K. steht, wir berichteten, für die Entgegennahme … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Fühlosofie, Nabelbohrungen, Netzfunde | Schreib einen Kommentar

(… er hatte noch nie einen weiblichen Orgasmus…)

Das ist es, was K. braucht – Körperkontakt, Körperkontakt, Körperkontakt. Nicht noch ’ne Therapie und noch ’ne Betreuung und noch 234 Coachings. Es muss gar nicht zum fahrlässigem Beischlaf kommen usw. Was K. mit „usw.“ gemeint hat, weiß er nicht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Aphobongramme, Fühlosofie | 10 Kommentare

(… lesen Sie bitte auch das Kleingeduckte…)

*** Quelle. Es kommt darauf an, wer was sagt, heule heule… K. hat des Öfteren angemerkt, denn er wiederholt sich häufig, wie er bereits wiederholt erklärt hat, dass das Krasse an Hartz IV usw. nicht oder nicht nur die geringen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Fühlosofie | 2 Kommentare

(… er heißt „Zug“ – warum ihn also nicht aufziehen… *hüstel*…)

Eben dies lässt der hoffentlich geneigte Spieler die Heldin Kate Walker hier tun. – Es ist zum… – gnihi, mechanische Eier legen! Allein, passt schon!

Veröffentlicht unter Fühlosofie, Games | Schreib einen Kommentar