Archiv der Kategorie: Bücher

(… merkwürdiges Gefühl, aber es enthält Elemente von Angenehmheit…)

Korrekt – oder so ähnlich… Hier und da findet man dies gar artige Büchlein fürwahr! Nicht, dass sich dadurch etwas Grundlegendes geändert hätte, aber – ein bisschen sichtbar geworden, das rezente Fossil K., ganz vielleicht; nicht mehr nur mobiler Container … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Ich belle trist, Kabarettung, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… dieses war der erste Streich…)

(Ein Klick ins Bild verpflichtet nicht zum Kauf, *hüstel*…) Jetzt setzt der Herricht-Effekt ein; Hammer, Alter, voll der Hammer…

Veröffentlicht unter Bücher, Ich belle trist | 4 Kommentare

(… „War nich‘ alles schlecht!“ oder K. gibt sich, aua, die Kante…)

Woran K. erkennt, dass er älter wird? – Früher hat ihm nach dem Joggen was weh getan, *hüstel*… *** 1999 wurde K. nach Bayern gekommen, was womöglich ein Fehler war, aber nun ist K. halt da; zwischendurch hat er des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Bücher, Fühlosofie | 12 Kommentare

(… K.’s sehr vorläufige Top Five der Anfänge…)

Außerirdische sind doof. (Rick Yancey, „Die fünfte Welle“) Es gibt Ehen, deren Entstehung die belletristisch geübteste Phantasie sich nicht vorzustellen vermag. (Thomas Mann, „Luischen“) Misstraut den Grünanlagen. (Heinz Knobloch, „Herr Moses in Berlin“) An meinem fünfundsiebzigsten Geburtstag tat ich zwei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher | Schreib einen Kommentar

(… theoretische Überlegungen zu „Theorie und Praxis“…)

Fast 20 Jahre lang hat K. bei seinem City-Hopping und Flat-Jumping Isaac Singers „Der Kabbalist vom East Broadway“ mitgeschleppt. Das könnte bereits bezeichnend sein, denn bei seinen als Umzüge getarnten Fluchten ist Etliches verloren gegangen an materiellen und immateriellen Werten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Fühlosofie, Netzfunde | Schreib einen Kommentar

(… nix Neues in Schizogorodok…)*

Quelle. – Wenn es nur manchmal wäre, heule heule… Das geht jetzt so weiter, das hört nicht mehr auf… Eine beunruhigende Vorstellung, milde formuliert. Wenige Minuten nach dem Aufwachen geht es los; das könnte etwas mit diesem Wiederaufnahmeprozess bestimmter hirnbiochemischer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Bücher, Budenzauber | 6 Kommentare

(… „Endlich wird der Junge erwachsen!“…)*

Quelle. „Denk an die Elektrolyte!“, hätte Karl, der beste Freund von Herrn Lehmann, völlig zu Recht angemerkt. Heute Nacht aber hat K., worüber die Weltöffentlichkeit ein Recht hat, informiert zu werden, Stephen Kings „Das Institut“ bis um 3.48 Uhr ausgelesen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Bücher, Budenzauber, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… ‚War nich‘ beida Stasi, war ma Küchenabeita!’…)*

(

Veröffentlicht unter Bücher, Budenzauber, Nabelbohrungen | Kommentare deaktiviert für (… ‚War nich‘ beida Stasi, war ma Küchenabeita!’…)*

(… man hätte es kommen sehen müssen sollen – „Kuckucksnest“…)

War ja klar – K. macht Einen auf „Kuckucksnest“ (Mental-Funk, was sonst)… Allein, K. hat schon mehrfach darauf verwiesen, dass er rein wollte, nicht raus, klapsmühlentechnisch. Zudem und vor allem scheint K., dass „Klapsmühle“ nur das offensichtliche, sozusagen an der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Budenzauber, Film, Fühlosofie | Kommentare deaktiviert für (… man hätte es kommen sehen müssen sollen – „Kuckucksnest“…)

(…’Ham wir behandelt!‘, denkt es in K….)

Eben deshalb hat er das Buch nicht gelesen, was selbstredend nicht typisch war für unsere Menschen; allerdings hat K. den Weg zu den bewussten Teilen der siegreichen Arbeiterklasse nicht gefunden, und verfügt daher, wir berichteten mehrfach angemessen schmerzerfüllt, leider über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Literatouris-Tic, Netzfunde | Kommentare deaktiviert für (…’Ham wir behandelt!‘, denkt es in K….)