Archiv der Kategorie: Aphobongramme

(… Neues von Mr. No Ti Zen…)

Dieses Wort zum Montag ist nun wirklich der Schleisheit wutzter Less; K. muss verstummen und verstummt in der Tat… – Nicht zu früh freuen, nicht lange!

Veröffentlicht unter Aphobongramme | Schreib einen Kommentar

(… [Nichts] Neues vom Rand dieser unserer dynamischen Postmoderne…)

K. hat den Kapitalismus durchschaut, ha! Eine Zeit lang konnte man beispielsweise die Mach-3-Klingen zur Behebung männlichen Gesichtsbewuchses wochenlang benutzen, dann hat irgendjemand in der Leitungsebene das mitbekommen und jetzt sind die Dinger nach paar Tagen „runter“. An den Sprühflaschen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… heute ohne Titel, K. ist im Widerstand…)

Diese als Witz gemeinte Bemerkung, Schriftsteller wären Leute, die jede Möglichkeit nutzen würden, nicht schreiben zu müssen, ist nicht nur ein Witz, wie K. neuerlich feststellen musste und dann in der Tat auch festgestellt hat. Wie oft ist er überraschend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

(… manchmal litt er unter seinen Poli-Tics…)

Veröffentlicht unter Aphobongramme | Schreib einen Kommentar

(… die Weltgeistin ist pfiffiger als K. [was überraschen muss, *hüstel*]…)

Immer dieser billige Trost der Genies, ph! Ja, das steht heute als „Zitat des Tages“ bei donnerwetter.de. Nein, K. sieht sich nicht als Genie, auch nicht im Unbewussten, er ist nur hochbegabt. Nein, das ist kein Kokettieren, vielmehr es tatsächlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Budenzauber, Traumtanz | Schreib einen Kommentar

(… ein paar Sekunden Selbstkritik von unten…)

Veröffentlicht unter Aphobongramme | Schreib einen Kommentar

(… „Wenn die Lichter hell erklingen“…) … (… immer mal wieder, ejh…)

Wie gesagt, denn K. wiederholt sich, wie er wiederholt angemerkt hat, war er ein „Unfall“, was er erst mit 38 erfahren hat. Die Mutter war nach Aussagen von Ärzten angeblich unfruchtbar und wollte eigentlich rüber machen, aber dann kam am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Aphobongramme | Schreib einen Kommentar

(… so weit wieder die Theorie…)

K. ist bekanntlich ein Bewegungsidiot, wie hochschulisch diplomierte gymnastische Fachkräfte heraus gearbeitet haben, als K. körperlich pubertiert hat, aber letztens hat er wieder einen Zufall bzw. „Zufall“ erlebt, der, *hüstel*, den eben angeschnittenen Kontext peripher tangiert hat. – Ist das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Fühlosofie | Schreib einen Kommentar

(… hier jedoch hat sich Freud sehr wahrscheinlich geirrt…)

Die große Mehrzahl der Menschen arbeitet nur notgedrungen, und aus dieser natürlichen Arbeitsscheu der Menschen leiten sich die schwierigsten sozialen Probleme ab. (Quelle) Das angedeutete Phänomen ist, siehe bzw. lies letztes Posting, vielmehr Ergebnis von Erziehung bzw. „Erziehung“. Kinder sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Aphobongramme, Stadtbild | Schreib einen Kommentar

(… und hier noch der Klugschiss to go zum Tage…)

Korrekt, K. kennt sich aus; er trinkt jetzt öfters zum Mittag ’n Bier und ist dann so breit, dass er unzüchtige Wanderlieder schmettert, *hüstel*… Allein, wo der Ammon Recht hat, hat er Recht; „vergiftete Muttermilch“. Korrekt, K. sieht sich neuerlich, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Klugschiss to go | Schreib einen Kommentar