Archiv des Autors: Herr Koske

… kleiner Klugschiss to go als kleine Zwischenmahlzeit…

Wahn bzw. „Wahn“ ist nicht nur Entstellung, Verdrehung, „Dekonstruktion“ usw. der sogenannten Wirklichkeit, sondern stiftet immer auch Sinn, ohne den diese Wirklichkeit nicht zu ertragen wäre. Ammon scheint einer der wenigen gewesen zu sein, der von dieser Seite an die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Philosophie | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Art Anfang. Versuch Nr. x+1. – ‚Siehtnicheindissavöllichunbegabtis!‘

Präskriptum: Vielleicht sollte ich mich auf Roman-Anfänge spezialisieren… Potentieller Longseller, etwa betitelt „30 Einstiege in mögliche, aber wegen akuter Postmoderne nie geschriebene Stories“ oder dergleichen. Har. Har. Genau – gibt es wahrscheinlich schon längst irgendwo, bla. Das ist auch ’n … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich belle trist | Hinterlasse einen Kommentar

… linke Dinger…

… nicht politisch gemeint – politisch bin ich nach wie vor extreme Ultramitte… Har. Har. Aber über dieses sich von Link zu Link Hangeln hatte ich schon des Öfteren ein paar launige Sätzchen gepostet, Springinsfeld, der ich bin. Heute war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Schnullifax | Hinterlasse einen Kommentar

… endlich wieder verlieben (neuen Spiegel gekauft)…

Wieder Tag der Rückmeldungen? – Ich bin, und durchaus im Wortsinn, aus der Spur gekommen, und heute einmal die Straßen Schwabings hoch und runter gelaufen, und prompt kam wieder die übliche Szene mit Hund, mit der mir etwas gespiegelt werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Nabelbohrungen, Stadtbild | Hinterlasse einen Kommentar

(… dies ist  k e i n  Beitrag zum 30. Jahrestag des Mauerfalls…)*

Wie könnte man denn garantieren, das ein Kind wirklich uneingeschränkte, d. h., nicht durch unerledigte Erlebnisse der um Zuwendung Bemühten usw. gewissermaßen verzerrte Zuwendung erlebt? Durch Roboter oder dann wohl doch „Roboter“, siehe etwa „Real Humans“… (?) Ja, – is‘ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Musik, Philosophie | Hinterlasse einen Kommentar

KI – Dialog 5 (… Nicht-Tun ist nicht nichts tun, Herr K. …)

K: HERKOS IMAUFLU (Herr Koske, immer auf der Flucht) II: IMI META (Imaginäre Instanz auf einer Metaebene) I: Herr Koske, Sie wissen, warum wir an Sie herantreten? K: Schon wieder! Sie treten doch gar nicht heran, Sie sind plötzlich da, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diabolische Dialoge | 7 Kommentare

… e i n  b i s s c h e n  ein „freier Bereich“…

… ohne oder „mit wenig“ negativen Gefühlen,“alten Geschichten“ usw. besetzt, wie die Mitgliederinnen und Mitglieder des Freudeskreises Anna Lyse das nennen… Gestern bin ich von der anderen Seite auf den Luitpoldhügel gelaufen, d. h., den langsam ansteigenden, sich in Serpentinen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtbild | 6 Kommentare

Laufe ich nicht, tun die Knochen weh; laufe ich, tun die Knochen weh…

… also laufe ich (nach einer alten Volksweisheit)… Morgen in zwei Monaten ist Weihnachten vorbei, aber die Bescherung war schon. Es hatte ein Meeting statt, oder wie man als verhinderter Alt-68er sagt, und es wurde mitgeteilt, dass der Hausbesitzer den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen | 47 Kommentare

(… es hat lichte Momente, das Koske…)

Den Gedanken sollte ich festhalten, zumal er mir heute völlig unerwartet, ja, geradezu unpassend kam… Vielleicht bin ich durch die Montags-Erlebnisse 1986 aus einem krudem „Paradies“ geworfen worden, das bestimmt war durch die Unmöglichkeit, ja, das Verbot von Abgrenzung aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Nabelbohrungen | 6 Kommentare

Mein Unbewusstes will, dass ich veröffentliche!!!

Sonst hätte ich den Stick nicht stecken lassen im Copy-Shop… Da sind, unter anderem, etliche meiner Texte drauf, zum Beispiel eine Datei „PROKRASTINATIONEN“ mit meinen sämtlichen Plots, der älteste von 1986. Ach, ach, ach… Jammer, jammer, jammer… – Ja ja, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Schnullifax, Veganymedizin | 2 Kommentare