Es fehlt ein Komma. – Das war es! Sie sind entlassen!!!*

„Gespür für Mode“??? – Mensch, Polter-Proll Ost-Koske, das war metaphorisch-poetisch gemeint!

Manchmal beteilige ich mich an solchen Spielerchen, und dieses habe ich aus dem Frauenforum gofeminin. – Ich habe schon als körperlich Pubertierender fast immer und immer gern und fast immer vollständig die von meinem märchenhaftem Stiefmütterchen abonnierte Frauenzeitschrift „Für Dich“ gelesen, *hüstel*…

Nicht, dass ich derart weltfremd wäre zu glauben, es ginge in dem Bereich, über den man sich geeinigt hat, dass er die Realität wäre, fair zu! Manchmal aber drückt mich Unfairness trotz meines Wissens, dass alles eitel und Haschen nach Wind wäre.

Jetzt spielt er wieder den weisen Opa, krass! Aber genau die Leute, die mich immer ausgebremst haben, weil ich 300% Prozent dessen zu brauchen scheine, was für Ottilie Normalverbraucherin normal ist, um überhaupt in die Gänge zu kommen, meckern immer wieder, wenn ich nun, um im schiefem Bild zu bleiben, gewissermaßen nur noch 30% fahre.

Die Tatsache, dass ich die Notwendigkeit dieser, noch ’n schiefes Bild, Startenergie erst im viertem Lebensjahrzehnt dergestalt wahrgenommen habe, dass ich sie zu reflektieren und zu verbalisieren vermochte, verweist neuerlich auf meine dürftige emotionale Intelligenz.

Kurzum – bla!

* Oh, Mann – die vielen freien Stellen in hunderten Redaktionen! Aber – was ist das? Was geht, Digga, boah?! Man findet immer mehr sogenannt professionelle Webauftritte, die schon auf der Startseite mit orthografischen und grammatikalischen Fehlern und oft auch nur beim Tippen entstandenen dummen Schussel-Fehlern „angereichert“ sind. Ist das jetzt eine neue Freiheit, eine neue Demokratisierung? Nicht witzig, zynisch, sarkastisch gemeint! Immer wieder scheint mir, dass das Netz eine Wiederkehr der altgriechischen Agora sein könnte und zugleich deren Erweiterung in der Weise, dass jeder sprechen kann. Auch der Sklave meldet sich zu Wort, wie man hier wieder sieht. Es wird augenfällig, dass auch Sklaverei sehr viel mit Wahrnehmungsmustern zu tun haben dürfte und nicht nur mit der materiellen Situation. – Oder werden Techniken langsam, aber stetig rückgebaut, die über Jahrtausende die eigentlich menschliche Ebene bestimmten, nämlich die geistige Ebene? – Old Ost-Koske korrigiert das Internet, höhö! Alles Haschen nach Wind!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.