Endlich etwas „Neues“…

Die Anführungsstriche sind natürlich zynisch. Es hieß von unten sinngemäß, ich würde lügen wie gedruckt, ich hätte noch nie ’ne Partnerin gehabt. Ich hatte wie immer Ohropax in den Ohren, damit ich besser lauschen kann. – Es ist eigentlich zum schief Lachen, aber ich kann nicht mehr drüber lachen.

Offensichtlich also wieder Pseudo-Halluzinationen, denn es standen tatsächlich Leute unten. Die stehen da fast jeden Abend und werten aus, was Ost-Koske den ganzen Tag lang getan und gelassen hat. Das ist ständige Wiederholung der Situation, die ich 1986 in der Dimitroffstraße 24 erlebt habe.

Allerdings weiß ich immer noch nicht, ob das damals die Genossen Tschekisten waren oder Leute mit speziellen Talenten. Es gibt Dinge zwischen Penis und Vagina, von denen sich unsere Spermien nichts träumen lassen usw. Jedenfalls wurde „kommentiert“, was ich in der Wohnung gerade machte und das war nicht halluziniert. Hier wirkt ein wesentlicher Unterschied zwischen Schizophrenen und Schizotypen. Bei beiden ist die Realitätswahrnehmung gestört, beim Schizotypen ist jedoch die Realitätsprüfung halbwegs adäquat. Das sage ich nicht, weil ich mich als Therapeut sehe, wie Leute-Hirne immer wieder ausbrüten, sondern weil ich mir aus Leidensdruck heraus diese beknackte Viertelbildung angeeignet habe.

Warum ich das aufschreibe? – Was soll ich denn machen? An wen soll ich mich denn noch wenden, zefix?

PS: Was ist wichtiger – Vollkomfort mit Südbalkon usw. oder das endlich erfolgende Ausräumen dieser „Symptomatik“? War nur ’ne Frage!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.