… mal wieder nicht bestanden…

Das wurde mir bisher erst einmal erlebt, diese Schrift im Traum, als würde man eine Lupe scharf stellen und dann würde ein kurzer Text lesbar; heute morgen kam „Kein Redakteur“

Den Gedanken hatte ich schon des Öfteren, dass ich ja, weil ich mir nichts ausdenken, nicht spinnen, nicht dichten kann, Gebrauchsschreiber im Sinne von Reporter, Texter usw. werden könnte. Natürlich ist mir klar, dass es unsinnig ist, dergleichen aufzuschreiben, aber ich werde gegen den Budenzauber Widerstand leisten, so lange ich kann. Fast genau 32 Jahre lang tue ich es schon, wobei „Widerstand“ nicht ganz zutrifft. Das Gelingen einer Traumsituation, die dann nach dem Lotterieprinzip einer Situation in der sogenannten Realität zugeordnet wird, ist nicht mit Anstrengungen und Willensleistungen zu erreichen, sondern mit geschehen Lassen, wie beim Autogenem Training und östlichen seelischen Übungen.

Eine meiner zahllosen Vermutungen, diesen Budenzauber betreffend, dass er etwas mit östlichen mentalen Übungen zu tun haben könnte, während Japans, Chinas, Indiens Aufholen im Wirtschaftlichem „nur“ gewissermaßen äußere Faktoren betrifft. Schon Feuchtwanger hat darauf hingewiesen, zugegebenermaßen eher dualistisch als dialektisch denkend, dass der Westen Jahrhunderte lang den Schwerpunkt auf Technik und Technologie gelegt hat, der Osten aber auf Vervollkommnung oder überhaupt Entwicklung seelischer Ressourcen. Ich halte es für mindestens unwahrscheinlich, dass letztere einfach aufgegeben werden sollte für rauchharte VW-Autos usw. Eine Vermutung, wie gesagt! Was soll ich machen, ich habe etlichen Psychos die Ohren abgekaut mit immer wieder erneuten Versuchen nachzuweisen, dass ich weder psychotisch noch simulierend bin.

Bla.

(… billditt sich ein, er wird vonnastasi hüppnotisiert, höhöhö… )

(… ‚Willa wieda aussteigen, willa wieda aussteigen!‘…)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.