(… interessant, der hat Boxtherapie gemacht…)

Die Höhepunkte, wenn denn nicht überhaupt ein Höhepunkt an den anderen gereiht wird, sieht die Universal-Marginalperson K., in der, was sie selbst am meisten überrascht, was niemanden überraschen dürfte, die Sehnsucht nach einer geistigen Ebene trotz allem nicht abzutöten scheint, bei 31:17, „Buchkritik wird nicht am Buch geübt, sondern am Autor“, sowie etwa ab 55:58, „Die (Gegenwart) ist also dermaßen vom Irrsinn, vom Wahnsinn bestimmt“.

Beim ersten Höhepunkt hat K. albern gackernd vor Verblüffung festgestellt, dass ihm das irgendwoher bekannt vorkommt, und zum zweiten muss man nichts sagen, besitzt K. die Arroganz zu behaupten.

Außerdem fand K. bei 15:34 einen Gedanken bestätigt, den er letztens zu erörtern versucht hat; es geht nicht ums Materielle, das ist Kontext und Rahmen usw., „… wie der Nomade eine Heimat in seinem Zelt hat.“

PS: Nach 35:50 muss es womöglich heißen „getränkt in Ironie“, nicht „getränkt in Kritik“; gez. „Unleserlich“, Oberleerer. – Herr K. trainiert verstohlen seine Konfliktfähigkeit; wir bitten um diskrete Anteilnahme. – Und, kriegt er Eine geschossen, hähä? . Komisch…

Dieser Beitrag wurde unter Literatouris-Tic, Tee Vau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu (… interessant, der hat Boxtherapie gemacht…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Wenn er 55:58 vom Irrsinn spricht, was würde er dann zu heute sagen…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.