(… noch ein g a n z  k l e i n e s Häufchen Klugschiss, sorry…)

Die Leute, und das sind bekanntlich immer die Anderen, haben nicht Angst vor dem vermeintlich Gewaltbereiten, sondern sie haben Angst, dass ihr Konstrukt der Welt beschädigt oder gar zerstört werden könnte, von dem sie gar nicht wahrhaben, und nicht wahrhaben wollen, das es ein Konstrukt ist. Zumindest hin und wieder scheinen die Leute jedoch zumindest zu ahnen, dass dieses Konstrukt auf tönernen Füßen stehen könnte, weil es vor allem weit entfernt ist von dem Zustand, den Mitglieder des Freudeskreises Anna Lyse etwa „ganzheitlich-leibseelische Entspanntheit“ nennen… Bla.

(… das wird man ja wohl noch sagen dürfen…)

***

Das war einer der Höhepunkte eines der Highlights des tragikomischen Hindernis- und Slalom-Lebenslaufes des K., und etwa Prof. von Bülow oder Meister Konigsberg hätten was draus gemacht, als er 1999 nach seiner ersten Übernachtung in der WG in G. in Handschellen abgeführt wurde. Die häufigsten Einsätze der Polizisten in G., kein Joke, erfolgten zu dieser Zeit wegen Fehlalarmen der Überwachungskameras an Villen und auf Nobelgrundstücken.

Anlass der Zuführung aber war, dass K. sich unter einer Adresse angemeldet hatte (die einer Klapse, im Auge behalten, den Mann), die zwar im Kreisverwaltungsreferat registriert war, nicht aber im Polizei-Intranet. Daher haben die Berliner Verkehrsbetriebe, bei denen K. mehr als 1000 DM Schulden hatte, was ein Delikt war, kein Vergehen mehr, wegen Fluchtgefahr einen Haftbefehl veranlasst. Am Morgen nach K.’s Anmeldung unter der Adresse besagter WG ist dieser Haftbefehl im Polizei-Computer erschienen, weswegen die Beamten ihn zu vollstrecken verpflichtet waren.

Nach ’ner Viertelstunde war K. wieder auf freiem Fuß, zumal der eine Polizist nach einem Telefonat mit Berlin dieses Zucken um die Mundwinkel hatte, denn dergleichen war ihm wohl auch noch nicht untergekommen… – Aber woher sollten die Leute das von diesem Typen mit Ganovenfresse, nach Dr. Sch. mit Charakterkopf*, wissen? Rein rhetorische Frage wieder einmal, nicht wahr.

PS: K. wiederholt sich, aber das ist nicht das Alter, der war schon immer so; er muss ins Heim!

* Sollte K. in einem Unternehmen für Militärbedarf als Helm-Model anfangen? – Wir bleiben dran, wir berichten…

Dieser Beitrag wurde unter Anna Lyse, Fühlosofie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.