(… K. übt weiterhin, sich kurz zu fassen…)

Quelle.

Katzencontent zum Sonntag! Leben ohne Kater ist möglich, aber doof, sehr frei nach Professor von Bülow aka Loriot; K. hat das schon mehrfach angemerkt, aber im Alter wiederholt man sich oft, wie K. wiederholt angemerkt hat…

Quelle.

So was würde K. sich übrigens leisten, wenn er ganz groß im Lotto gewinnen würde oder dergleichen, nix Jacht und Jet, juchheissassa; unten drunter ’n High-Tech-Container, alles geheim, und mit Kater, Köter und Kalaschnikow.

Dort würde K. dann mit seinem Versuch volkswirtschaftlich praktikablen technischen Nachvollzugs der Photosynthese vollen Erfolg haben und damit das Energieproblem auf dem dritten Planeten des Systems lösen und alle würden ihn ganz doll lieb haben, tandaradei! …*kraftvoll hüstel*

(… die Hinzuziehung der Gemeindeschwester scheint vorerst nicht vonnöten*…)

PS:* Auch wieder typisch! Kaum hat K. auch nur den Ansatz eines Gedankens, der über seinen tief unwohlgeborenen Bauchnabel hinaus geht, hat er die Befürchtung, er könne verrückt werden oder wirken; das ist „Unterdrückung“, nicht Hartz IV usw. Bla.

Dieser Beitrag wurde unter Katzencontent, Schnullifax veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.