(… Schwergewichtsübungen des K. – den Blick vom Nabel heben…)

Quelle.

***

Politiker! Politiker!!! – Nee, jetzt kommt eben nicht, was man erwartet! Den Gedanken, den er im Folgenden zu erörtern versucht, hatte K. bereits damals bei Herrn Scharping.

Wahnsinn! Grandios! Hammer, Alter! Usw. Die Langobarden, Hermunduren und Cherusker haben es geschnallt, endlich! Kein Säbelrasseln mehr, kein Zittern von morschen Knochen und was dergleichen männlich militärgymnastische Übungen mehr sind! Der Verteidigungsminister hält keine markigen Strategiereden, sondern planscht mit der Liebe seines Lebens in einem keineswegs luxuriösen Pool; eine Episode, von der man zunächst glauben konnte, dass Dr. Feuchtwanger sie sich ausgedacht hätte, gnihi.

Stattdessen wurde der Mann abgesetzt… So was hält K. für ver-rückt; K. darf das, er ist depressiv borderlinierter Schizotyper mit deutlichen histrionischen sowie zwanghaften Anteilen und spielt überhaupt den Simulanten.

Na ja, und jetzt geht es wieder los in dieser Richtung. Diese farblosen Figuren an der Spitze des Staates, furchtbar, Schlaftabletten usw.; sinngemäß in vielen Kommentaren im Internet.

Ja, super, meint Stino-Dino Ossi-Kossi! Endlich keine „epischen Führungskräfte“ mehr, Führer und Große Vorsitzende, Generalsekretäre und Generalissimusse und dgl., sondern Menschen wie Du und ich, die ihren Job machen, so gut sie können… Stattdessen findet neuerlich und erst recht Jammern auf hohem Niveau statt.

Ver-rückt… Übrigens glaubt K. zudem, dass die Ermüdung nicht nur des Materials beim Bund etwas damit zu tun haben könnte, dass nach dem, was kämpferisch kostümierte deutsche Männchen im XX. Jahrhundert bewegt haben, das Unbewusste vieler Bürger null Bock auf Militär hat, aber das ist natürlich wieder Psycho-Gedöns und kann weg.

(… Wissenschaftler haben heraus gefunden [und sind dann nicht wieder hinein gegangen, aharhar], dass Trauma-Spuren bis in die vierte Generation nach der Traumatisierung im Gehirn materiell nachweisbar sind… K. wird ein bisschen schummrig angesichts dieser Erkenntnisse, denn die Formulierung „bis ins vierte Glied“ ist über zweitausend Jahre alt… höhöhö…. siehta sich wieda als Interlecktuella, höhöhö…)

(… trotzdem und überhaupt hat K. die Wende verpennt und kommt mit der freiheitlichen Demokratie nicht klar und muss ins Tierheim… alles klar… Bürger, zeigt Initiative, *hüstel*…)

PS: „Gerdgas“ ist „Höchst, höchst spaßhaft!“; Kesselmeyer, Bankier, „Buddenbrooks“. Ja, das musste jetzt kommen, denn K. hat schon seit etlichen Tagen nicht mehr den Großen Lübecker Wortsetzmeister zitiert, und nun geht es K. gar nicht gut, ach, denn er sieht sich ja, wie die vox populi nachdrücklich rück zu melden wusste, als Nachfolger von Thomas Mann, *hüstel*…

Dieser Beitrag wurde unter Anna Lyse, Poli-Tic veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.