(… „Wer nicht hören will…“ – muss Nudeln mit Nudeln essen… und so…)

‚Hunger Dich durch!‘, kam vor ein paar Tagen per Mental-Funk; wie gesagt, sind es häufig sehr seltsame „Hallus“, die K. erreichen, aber wenn K. nicht darauf hört, ist er in der Tat selbst schuld…

Eigentlich nämlich gehört K. zu der Klientel, der am 23.07. die 200 Euro als Bonus zu Hartz IV überwiesen werden sollten, aber die Kohle ist immer noch nicht im Kasten, um wieder einmal Fähigkeit und Bereitschaft zu poetischer Formulierung vorzutäuschen.

K. pilgert nun täglich zum nächsten Automatenraum der Bank, die zu seinem anhaltenden Erstaunen sein Konto zu führen seit vielen Jahren bereit ist, und lässt sich dort für den Fall, dass er doch gefilmt wird, mit einem Grinsen, das er für sarkastisch hält, seine Kontoauszüge ausdrucken, um dann immer wieder feststellen zu müssen, dass nichts drauf ist, was K. zwar insofern versteht, als er auch nichts drauf hat, was ihn aber trotzdem nervt.

In der Tat wäre es eine würdige Krönung seiner, aua, Laufbahn als lebenslänglich Slalom laufende Universal-Marginalperson, wenn er jetzt sozusagen auf den letzten Metern sein Insolvenzverfahren vermasseln würde, für das er noch eine abschließende Gebühr bezahlen muss, die überfällig ist, weil diese von dem marktwirtschaftlich überaus cleveren K. dafür vorgesehene Sonderzahlung sonderbarerweise nicht eintrifft.

Was aber Herrn K. an dieser Geschichte wirklich richtig voll krass schlaucht, oder so ähnlich, ist, was jedermann überraschen muss – Psycho-Club… Was da wieder abgeht! Was K. da zusammen phantasiert! D. h., etwas phantasiert in ihm, denn er hat ja keine Phantasie; ha, ertappt!

Irgendwelche Personen im Hinter- und Untergrund, wahrscheinlich von der an unsichtbarer Front tätigen dauerhaft kommentierenden virtuellen Diensteinheit (DAUKOVIDI) der Hauptverwaltung Budenzauber (HAUBUZ), haben da an Knöpfen gedreht, so dass K. die vierfache Verhartzung abgedreht wird usw. usw. usf.

K. fragt sich nun, und wie er die Anmaßung besitzt zu glauben, zu Recht, ob so was vielleicht in der Tat ein Zeichen für das Vorhandensein der Phantasie sein könnte, über die nicht zu verfügen er beim Schreiben ebenfalls zu Recht immer wieder klagt; vielleicht machen Profis aus so was eben Thriller usw. – Nichts Genaues weiß man nicht, doch wir bleiben dran; im nächsten Leben geht’s anders lang, ha!

Dieser Beitrag wurde unter Budenzauber, Ich belle trist veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.