(… was zum Lachen für Herrn K…)

***

„Angeber, Hosenträger, morgen kommt der Schornsteinfeger!“ – Das Ergebnis ist Quatsch; das is‘ ’n Kundenfängertest, nicht wirklich seriös. Aber K. hatte einige Wahrnehmungen, die er mit der naturgemäß erstaunten Weltöffentlichkeit gern teilen möchte.

Erstens hatte er voll ein Problem, einen sozusagen auseinander gefalteten Würfel sich zusammengesetzt vorzustellen; er hat bei zwei Testversuchen daneben gehauen. Dass K. über stark eingeschränktes räumliches Sehen verfügt, hat man aber erst festgestellt, nachdem ihn der Fahrlehrer bei der NVA, im Felde ungeschlagen, aus dem URAL 375 D geschmissen hat, coole Kiste, war nich‘ alles schlecht, weil er, der Fahrlehrer, überzeugt war, er, Herr K., wolle ihn, den Fahrlehrer, bewusst verarschen. Warum ist dieses gar garstige Defizit vorher nie aufgefallen, spätestens bei der Musterungsuntersuchung, die eine der gründlichsten Untersuchungen war, denen K. sich zu unterziehen gezwungen war? „Sie sind nicht sichtbar geworden!“, ja ja; geh‘ kacken. Aber nun kriegt K. nie mehr ’n Lappen; es sei denn, er findet einen Augenarzt, der, what a joke, ein Auge zudrückt; es gäbe wohl Tricks, so ein anderer, yeah, Ophthalmologe, mit denen das Defizit kompensiert werden könnte, bla.

Zweitens hat K. wieder festgestellt, dass er sich durch totale Verkrampfung und Hektik immer wieder ein Ding macht; auch hier hat er zwei richtige Antworten eigentlich gewusst, ist aber neuerlich als verstörte Hausfrau chaotisch herum geflattert und hat daher die Häkchen falsch gesetzt.

Schließlich hat K. zum wiederholten Male feststellen müssen, was er eigentlich schon während seiner Schulzeit bemerken musste, dass er nämlich morgens, milde formuliert, nur schwer in die Gänge kommt. Am gestrigen Abend hat er den Test schon einmal gemacht, ist geradezu durch gerannt und hatte am Ende einen Punkt mehr. Heute, und wohlgemerkt Stunden nach dem ächzenden sich empor Schrauben aus seinem Lotterbett, hat K. entschieden länger gebraucht, musste sich gar Notizen machen, ihm hat „der Kopf geraucht“ und er hatte einen Punkt weniger. Mit anderen Worten hätte er, kleine Änderung der Rahmenbedingungen, große Wirkung, sein Unreifezeugnis wahrscheinlich weitaus besser als mit dem unbefriedigenden Prädikat „Befriedigend“ erworben, wenn er Abendunterricht gehabt hätte; dies auch unabhängig vom Grad des Gelingens seiner Integration in die Gruppe oder so ähnlich. Wie gesagt, schwante ihm so was jedoch schon lange, heule heule heule.

Was wollte uns der verhinderte Dichter damit sagen? – K. hat nichts gemacht; die Eltern sind schuld, die Stasi und Erich, ha!

PS: Das ist wieder sehr durchsichtig, nicht wahr; der Narrzisst, der Tippfehler ist Absicht und also eigentlich kein Tippfehler, wünscht Sonderbehandlung; man kennt das, furchtbar, der Mensch!

Dieser Beitrag wurde unter Humoorbad, Nabelbohrungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu (… was zum Lachen für Herrn K…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Mein lieber Herr K., ich klicke und klicke unten auf das Feld, um die kurze Werbung anzuschauen… aber da kommt nix.

    Wie bitte, soll ich da gescheiter werden?

    • Herr Koske sagt:

      … sag‘ ich doch – das Ergebnis ist Quatsch; zum Beispiel verstehe ich diesen Kommentar nicht… wo geklickt – und was ist überhaupt klicken… und wo bin ich hier… und was können wir wissen; was ist der Mensch… und so, nich’…

      • Herr Ösi sagt:

        Kurz: wir wissen, dass wir nix wissen. Das wissen wir allerdings mit Sicherheit…

        Hab ich nicht gewusst, aber immer schon geahnt…

        (Bin ein schlaues Bürschchen)

        • Herr Koske sagt:

          … ich bin auch ein schlaues Bürschchen, aber ich habe schier nüscht davon… das ist kein Kokettieren; tiefer Schmerz durchpulst mich (der Morgenlöffel Zynis-Mus muss ebenfalls sein, sonst ist der Morgen versaut)…

          … dass man immer mehr weiß, desto mehr man weiß, wie wenig man weiß, hat, sinngemäß, schon mal ein Fühlosoph gesagt; es ist ja auch so… bla…

          Das war das Wort zum Dienstagmorgen, und damit musst Du nun in den Dienstag; mein Mitgefühl, ich stehe mir mit großem Misstrauen gegenüber…

          • Herr Koske sagt:

            … ach ja – wenn Du zu dem Test klicken wolltest, zwecks Belebung der Testikel, har har har, scheiß Macho, dieser K., der ist hier… aber, wie gesagt: ich halte den nicht für besonders seriös…

          • Herr Ösi sagt:

            Ehe der Morgen zaghaft graut
            ist einem längst der Tag versaut…

            (IQ-Tests mag ich nicht, weil ich da immer sooo schlecht abscheide…)

            • Herr Koske sagt:

              Das ist kein richtiger Schüttelreim… ich meine ja nur

              … das glaube ich nicht, mit dem schlecht Abschneiden… außerdem ist das, siehe oben, total relativ… – ich fummele auch nur gelegentlich mit so was rum; so wegen Gehirnjogging und so… außerdem fand ich es voll lustich; man hat ja im Alter nicht mehr so viel zu lachen, ach ach ach…

            • Herr Koske sagt:

              … ha… Freud Euch des Lebens… ha… abscheide… Herr Ösi, also wissense…

Schreibe einen Kommentar zu Herr Koske Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.