(… wo Wohnen ein Gesicht hat…)

Das sind Halterungen, oder wie man da sagt, zur Befestigung der geöffneten Fensterläden im Parterre.

Tja, ein schnuckliges Stübchen in altehrwürdigem Hause, angenehm eingewachsen, oder wie man da sagt, und auf dem großen Hof stehen über ein Dutzend alte Bäume, die Hälfte davon größer als die einschließlich Parterre viergeschossigen Häuser, und nebenan ist ein Kleinstpark, und doch ist die Wohnung zentral gelegen, oder wie man da sagt.

Kurzum wird es sowieso nix, aber K. ist ordnungsgemäß leibhaftig erschienen, hat die erforderlichen Online-Aktivitäten eben erledigt, mit denen er signalisiert hat, oder wie man da sagt, dass er sehr geneigt wäre, sein müdes Haupt in den besichtigten Räumen zu betten, und harrt nun der Dinge, die sowieso nicht kommen…

PS: Bla.

Dieser Beitrag wurde unter Stadtbild veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu (… wo Wohnen ein Gesicht hat…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Den Eisenhelm braucht der Kerl. Sonst gibt es Schädelbrummen, wenn ihm der Flügel wuchtig wuchtet…

    Hoffe, du bist längst eingezogen. Bin ja etwas spät dran mit meinem Kommentar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.