So.*

Das Buch mit den „eigentlichen“ Geschichten, den „Lebensreportagen“ des Au-Tors, ist nach längeren Korrektouren, nach denen K. sich ob seines mentalen Muskelkaters sehr leid tut, nun durchaus veröffentlicht, und K. kann diese Texte erst einmal eine Weile nicht mehr sehen, wobei es ihm nichts nützt, dass ihm durchaus klar ist, dass es den voll echt wirklich gestandenen Schriftstellern oft auch nicht anders gegangen ist, nachdem sie ihr neuestes Werk auf den Markt geworfen haben, aber – häff fann, nich’…

Äh… – hier. Bei amazon dauert es noch paar Stunden, bis das Buch angezeigt wird, aber da bekommt K. auch nur 1 Euro und ’n paar Zerquetschte pro Kauf, bei epubli dagegen 2 Euro und ’n paar Zerquetschte; falls jemand verstehen möchte, was K. gemeint haben könnte.

Bla.

* Herr K. übt nach wie vor, sich kurz zu fassen; wir bitten um diskrete Anteilnahme.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Ich belle trist veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu So.*

  1. Gisela Schall sagt:

    (…Irgendwie stimmen die Relationen (noch) nicht.). Gleicht sich aber wieder aus, wenn die erste Million verkauft ist. – Ich wollte verstehen mögen, was Du gesagt haben könntest…).

    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Buch!

    • Herr Koske sagt:

      Danke.

      (… K. übt… äh… – siehe Ibbaschrieft Headline…)

      (… wenn ich Millionen verkaufen würde, würde ich mich im Regenwald Neuseelands verstecken… das ist ja das Problem; „Sie sind nicht sichtbar geworden, kommen Sie in die Tanztherapie!“… ja ja…)

      (… Herr K. wollte sich kurz fassen… der Wille war da… har har…)

      • Gisela Schall sagt:

        zu Absatz 3… (hat doch wunderbar geklappt…)

        Guten Morgen…

        • Herr Koske sagt:

          … auch der ältere Herr ist zuweilen noch lernfähig…

          (… Herr Dr. Freudlos sagt: „„Konzentrieren Sie sich bitte auf Ihre künstlerische Produktion und verschwenden Sie Ihre Ressourcen nicht für den Narziss-Mus des Ossi-Kossi!“…)

          (… ist übrigens der Hammer… muss ich mir ausleihen…)

          (… das am Rande…)

          Guten Tag!

  2. Herr Ösi sagt:

    Also, wenn schon buchen, dann auf epubli…? Oder?

    Aber wenn auf epubli nur 1000 Kunden kaufen… und bei Amazon 1.000.000…
    dann könnte ich den Amazon Euro auch verkraften… 😉

    • Herr Koske sagt:

      Wir sind ein freies Land!!!

      (… lieber bisschen warten, falls Du tatsächlich ein Büchlein erwerben willst; vom letzten [tödliches Landen und so] hat Herr K. schon wieder zwei korrigierte Versionen hochgeladen… man gönnt sich ja sonst nichts…)

      • Herr Ösi sagt:

        Geht das so einfach? Ich meine eine korrigierte Version hochladen. Das würde bedeuten, die Büchleins werden erst nach dem Bestellen gedruckt…

        • Herr Koske sagt:

          Herr Ösi!!! Das ist doch einer der Sinne oder Zwecke (oder so ähnlich) von Book-on-Demand, dass immer erst ein Buch gedruckt wird, wenn eines bestellt wird; wie viele Wälder man allein dadurch schon unabgeholzt (oder so ähnlich) lassen konnte… und bei epubli ist es jedenfalls so, dass Du jederzeit korrigieren kannst… es ist sogar gestattet, dasselbe Buch in erweiterter Fassung nochmal zu publizieren; also, als Beispiel, erst als geschmeidiges Taschenbuch und dann als Hardcover, yeah…

          • Herr Ösi sagt:

            Jetzt werde ich hellhörig!

            Ich habe ja auch einigen Blödsinn auf meinem Blog verbockt.

            Da müsste könnte doch das eine oder andere Büchlein daraus… äh resultieren…

            (Ich werde dran bleiben müssen…)

            • Herr Koske sagt:

              … das glaubt jetzt wieder kein Mensch – und erst recht kein Ösi, sooorry -, aber genau den Gedanken hatte ich gestern auch… aber bitte vorher die krassesten Tipp- und Rechtschreibfehler korrigieren, sooorry… ist alles kostenlos gratis ohne Bezahlung… oder so…

              • Herr Ösi sagt:

                Doch… das glaub ich dir…

                Liegt ja auch irgendwie auf der Hand.

                Habe mich heute um 5 Uhr früh auf epubli angemeldet…

                (Jetzt muss ich meinen Blog nach Brauchbarem durchforsten…)

                PS: Rechdschreibfeler gehören zu meiner Persönlichkeit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.