(… K. übt, sich abzugrenzen… *hüstel*…)

Hochstaplersyndrom… Weiter unten steht:

Es konnte empirisch gezeigt werden, dass soziale Situationen nicht von diesem Erklärungsmuster betroffen sind, sondern ausschließlich jene, die mit Leistungsinhalt verbunden sind.

In Vollzug seines störungsspezifischen sowohl als auch durch Isolation immer wieder neu generierten Größenwahns wagt K. hier zu widersprechen, denn er erlebt dergleichen immer wieder auch und gerade in sozialen Situationen… – Er ist halt was Besonderes, immer einmal wieder *hüstel*!

***

Hier nun aber noch etwas, was K. umgehauen hat, um wieder einmal H. Caulfield zu zitieren.

Bildquelle. – So weit wieder die Theorie… K. ist nichts von dem eben oben Aufgezähltem, aber er wähnt sich als aufgescheuchter Spießer mit dem Großen und Ganzen verbunden, ach.

Der russische Schriftsteller Juri Nagibin hat zu diesem Thema einen grandiosen Sinnspruch gesprochen. Ein Mensch wäre so lange nicht zu demütigen, wie er sich mit dem Weltganzem verbunden fühlen würde; sinngemäß, fast wörtlich.

Über Nagibin gibt es übrigens keinen deutschen Eintrag bei Wikipedia. K. erwägt, noch vor seinem Eintritt ins Rentenalter diesen Mangel zu beheben, immer einmal wieder *hüstel*…

Dieser Beitrag wurde unter Anna Lyse, Fühlosofie, Netzfunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.