(… Herr K. ist an der Kante…)

Quelle.

Er kennt das. Er hatte das schon des Öfteren. Natürlich ist ihm klar, wie auch in dem verlinktem Text angedeutet, dass Vireninfektionen nicht psychosomatisch ausgelöst werden, aber, wie gleichfalls in besagtem Text erörtert, scheint sich das System Körper-Psyche-Energiefeld, wenn die Kacke am Dampfen ist, einen Weg zu suchen zur quasi schwächsten Stelle des Systems. Wir bitten auch hier wieder die Ausdrucksweise des K. zu entschuldigen; er kommt aus dem Osten und die hatten da zu wenig Buchstaben.

Erst hat sich K. lustig darüber gemacht, dass er nach Impfungen fast immer die Krankheit bekommen hat, vor der die Impfung schützen sollte, was womöglich auch bei der coronierten Nadelung seines linken Oberarms passieren könnte.

Nun ist ihm das Lachen ein bisschen vergangen…

Andererseits dürfte es sich nicht um Corona handeln, denn vor allem dieses Bellen kennt er. Zudem hat er keine der charakteristischen Symptome wie Geschmacksverlust, Appetitlosigkeit usw. und vor allem höchstens ganz leicht erhöhte Temperatur am Abend.

Das ist wieder typisch K. – in Zeiten coviderlicher Pandemie gerät er richtig voll in grippale Bredouille.

„Du bist anders/als all‘ die Andern!“ Äh… – es muss aber keiner mit schunkeln!

Allein, wieder ist K. eingefallen, was ihm schon als Vierkäsebreit aufgefallen ist. In dieser leichten virussischen Illuminierung – geht es ihm mental besser

Er ist irgendwie „mehr da“, heiterer, entspannter, lockerer, gelassener, ha! Er scheint anwesend im Hier und jetzt, und dies besonders, wenn er wohlig schwitzen kann.

Als etwa 12jähriger dann, als er geflissentlich die für die Weiterbildung des Personals gedachte kleine Bibliothek im Schülerwochenheim mit der Spannung und Vorfreude eines Krimi-Freaks nutzte, hat er etwas gelesen über künstlich ausgelöste Fieberattacken zur Behandlung von mentalen Malaisen des schizoformen Spektrums…

Hm. – Sieht sich K. wieder als Oberarzt von Oberbayern? – Nur im Unbewussten; er hat gar keinen Zugang dazu, furchtbar, der Mensch…

***

Kafkaeske Grundstimmung trotz des Heilschwitzens usw. Der KOB kommt – jemand hat K. angezeigt… Wofür? – Per Mentalfunk kommt dauernd: ‚Endlich Ruhe da oben!‘ Äh… – K. schleicht auf dicken Socken durch das Dachgeschoss…

Na ja – nichts Neues bei den Besten im Westen! K. wird jetzt eine Joggung vollziehen, oder so ähnlich, um richtig zu schwitzen, ha.

Und schon ist wieder einer der Tage halb vorbei, die auf Erden ihm gegeben sind, ach…

Dieser Beitrag wurde unter Budenzauber, Nabelbohrungen, Traumtanz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu (… Herr K. ist an der Kante…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Auch wenn wir eines Tages wissen, warum die Dinos ausgestorben sind, muss der Männerschnupfen ernst genommen werden…

    Ich wünsche dir gute Besserung…

  2. Herr Koske sagt:

    Ja, danke (ohne Ironie!) Ich brüte echt was aus! Das hatte ich seit meiner Schulzeit nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.