(… die subtile Selbstkritik des K…) … (???)

***

„Faszinierend!“, wie Mr. Spock völlig zu Recht sagen würde. In dem Bereich, über den man sich geeinigt hat, dass er die Realität wäre, ist K. nun nicht nur tatsächlich Fernscholar, sondern wird zu seiner eigenen Verblüffung immer neugieriger; zudem hat er es geschafft, den vor zwei Jahren abgebrochenen Kurs im creative writing fortzusetzen, und es sieht nicht nach einer Kurzgeschichte aus, sondern nach entschieden mehr.

Die Hauptverwaltung Budenzauber (HAUBUZ) ist jedoch wieder ganz woanders. K. tut nur so, als ob er ’ne Bewerbung schreibt, er will nicht arbeiten usw. usf. Der sogenannte Durchschnittsbürger ist der Meinung, K. würde „den Simulanten spielen“, sich einer hochwertigen Sozialisation unterzogen habende Mitgliederinnen und Mitglieder des Freudeskreises Anna Lyse haben ihm offenbar nicht wirklich zugehört und sogar seine Prostata wird größenwahnsinnig.

K. ist echt gespannt, wie lange das noch geht…

Dieser Beitrag wurde unter Aphobongramme, Budenzauber veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu (… die subtile Selbstkritik des K…) … (???)

  1. Herr Ösi sagt:

    Ich wäre mir da nicht so sicher, dass es nicht zu unerwünschten Kindern kommt…

    Bis jetzt hatte die Wissenschaft – früher oder später – meist ein Problem für die Lösung… äh… natürlich umgekehrt…

    • Herr Koske sagt:

      … also das ist ja nun Zukunftsmusik… „Hi, Paul, was machst’n am Wochenende?“ – „Hi, Franky, in der Glotze is‘ ooch nüscht, ich werd‘ mal wieder schwanger werden!“ Kommt alles, Wetten?

      (… *hüstel*… – Opa hat wieder ’n Humor gemacht…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.