(… auch der sich hier zeigende Größenwahn ist störungsspezifisch…)

Dieser Beitrag wurde unter Aphobongramme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu (… auch der sich hier zeigende Größenwahn ist störungsspezifisch…)

  1. das ist doch mal ein publizierwürdiges Meme, welches irgendwie seinen Weg machen wird. Andre Breton inspirierte mich, 2 bonmots für spätere Verwendung zu notieren.

    „Marx sagt, die Welt verändern. Rimbaud sagt, das Leben verändern.“ 

    Andre Breton „Je cherche l´or du temps.“

    moi aussi!

    salve

    • Herr Koske sagt:

      Immer bereit!

      … ja, das ist einer der tragikomischen Momente meines an Tragikomik nicht eben armen Lebensslalomlaufes, als ich nach der Wende feststellen musste, dass meine Ideen („Thesen“, hihi) vielleicht gar nicht so abgedreht waren, wie ich befürchtet hatte, dass ich aber quasi offene Türen eingerannt habe… Fromm beispielsweise hat sich „eigentlich“ sein Leben lang bemüht, gewissermaßen Marx und Freud zu integrieren… Befreiung eben nicht nur auf der materiellen Ebene usw…. na ja, dann werde ich eben doch nicht auftragspubertierender Umstürzler, sondern qualifiziere mich als Spießer weiter (da steckt „Qual“ drin, gnihi)… heule, heule…

      Es wünscht nicht coviderlich eingeschränkte Osterspaziergänge

      Herr K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.