(… auch ’n Grund fürs späte Studium – K. hat keine Geschäftsideen…)

(Mittelkürzlich von K. im Westend von M. fotografiert, ha!)

***

Herr K. wurde heute von „seiner“ Hausärztin zunächst sehr erfreut durch die Mitteilung, dass sowohl die bei CLL häufige Milzschwellung als auch die Anzahl der demolierten Blutkörperchen leicht zurück gegangen wären sowie beim Ultraschall die Einnistung eines Alien-Babys in K.’s Abdomen ausgeschlossen werden konnte.

Dann aber wurde K. von Frau Doktor verunsichert, indem sie ihm Überweisungen zu zwei Fachärzten ausgestellt hat, die seine rückwärtige Darmaustrittsöffnung wissenschaftlich-heilkundlich zu penetrieren sich sehr wahrscheinlich nicht zurückhalten werden. – Das Alter ist nicht einfach, aber es geht vorbei!

Dieser Beitrag wurde unter Nabelbohrungen, Netzfunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu (… auch ’n Grund fürs späte Studium – K. hat keine Geschäftsideen…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Na, der Ultraschall war jedenfalls erfolgreich.

    Die beiden Überweisungen sollten dich allerdings hellhörig werden lassen…

    Vor ca. 18 Jahren hat mir ein Arzt ungefragt den Finger in den Arsch gerammt. Wär‘ es die blonde Arzthelferin gewesen, ich hätte es akzeptiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.