(… wer oder was träumt da in ihm…)

Ach, schön… (?) Wieder ein Gebäude, das mir irgendwie bekannt vorkommt, das ich aber nicht identifizieren kann. Es ist überaus repräsentativ, mit hallenden Gewölben und diesen Treppen, auf denen zwei Sofas quer nebeneinander hochgetragen werden könnten. Es erinnert an die Universität Barockstadt in „Syberia“, an die LMU, an die ehemalige Schumann-Kaserne in Leipzig, in der ich anlässlich einer Übung für ein paar Tage kaserniert war, sowie an die ehemalige 2. POS in in Iron Hut City, der man auch ohne Hang zur (Din)-Ostalgie etwas Antik-Tempelhaftes zugestehen muss.

Es geht um eine, ha, WG, die in den riesigen saalartigen Räumen in den oberen Stockwerken logiert. Ich sehe mir eines der Zimmer an und ein Frauenzimmer in diesem Zimmer beginnt sich scham- und distanzlos zu entkleiden. Ihre Brüste sind etwas flach, aber nicht unschön, und schon im Traum stelle ich mit leisem Behagen neuerlich fest, dass ich doch nicht direkt schwul zu sein scheine. Eine der idiotischen männlichen Grundängste – schwul zu sein…

Tja, wahrscheinlich nicht bestanden, denn, wie üblich, reißen durchaus aufgenommene Kontakte ab, ich laufe in die falsche Richtung und finde nicht mehr zurück usw.

Kurzum – ewig murmeln die Murmeltiere…

Dieser Beitrag wurde unter Budenzauber, Traumtanz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.