(… „Sie sind nicht sichtbar geworden, kommen Sie in die Tanztherapie!“…)*

K. kommt nicht umhin, pathologisch zu phantasieren, was insofern erstaunlich erscheinen könnte, weil er ja über keine Phantasie verfügt, wie er nicht müde wird, notorisch, aber leider nicht unberechtigt und keineswegs kunstlos zu klagen.

Er fragt sich, woran die in nicht öffentlichen Laboren laborieren, wenn so was öffentlich gezeigt wird… Paranoia?

Ja, Frau Dr. Anna Lyse, derartige Erwägungen deuten immer auch auf nicht hinreichend bearbeitete, insbesondere frühe Erfahrungen mit Autoritäten; K. erspart Ihnen auch hier wieder die Mühe der Interpretation und macht sich die, wie nun schon zur Tradition geworden, gleich selbst, ach…

PS: Warum nimmt man, ha, automatisch an, dass, ha, die Gelbe eben eine Sie ist?! Auch mindestens interessant! Es kann nicht nur an den, Wahnsinn, filigranen Trippelschritten liegen (etwa ab 01:38)… – „Sagen Sie nicht ‚man‘, sagen Sie ‚ich‘!“

* Dem Klienten ist es nach wie vor nicht gelungen, sich in angemessener Weise aus dem therapeutischem Feld zu lösen!!!

Dieser Beitrag wurde unter Netzfunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.