(… K. notiert zwei kleine Attacken von „Eso-Scheiß“…)

Erstens hat K. zum -zigstem Male festgestellt, dass er, wenn er richtig loslegt mit Kritzeln oder Tippseln, immer jemanden ruft; meist, wie heute, ein Weibchen der rezenten Hominiden auf dem drittem Planeten des Systems. Ja ja, scheiß Macho; Schwanz ab! Heute hat er das mit dem „richtig loslegen“ zumindest einmal versucht, und es ging um eine geradezu existentiell erschütternde Episode seines Lebens-Slalomlaufs, guckst Du hier, nich‘, höhö.

(… natürlich kamen zwischendurch immer einmal wieder Mentalfunksprüche etwa des Inhalts: ‚Dichtet doch nich‘, dichtet doch nich‘, schreibt wieder Mehmoarn!‘… K. sagt danke zu den liebsten Budenzauberern… außerdem kam auch wieder so was wie: ‚Willa wieda hierbleim!‘, was heißt, dass K. wieder einmal irgendwo hin wollen sollte, aber es wieder nicht gepackt hat… ganz tolle Hallus, wie K. auch erst höchstens 200 Mal anmerken zu müssen überzeugt zu sein schien…)

Dann – ist die Maus ausgefallen… Das war wieder einmal der Hammer fürwahr! Du darfst nicht schreiben, schon gar nicht über so was. Es könnte ja sein, dass K. doch noch ins Freie kommt, ach (das wird nicht passieren, *heul*). Wie gesagt – Eso-Scheiß. Höhöhö, Telekinese, hihihi. Dass K. so was schon, milde formuliert, etliche Male erlebt hat, kann niemanden interessieren, denn sie nannten ihn Lügenbaronald, yeah…

(… wenn er doch endlich lügen könnte, Klappe, die zweihundertachtundachtzigste… im Sinne nämlich von Dichten, Spinnen, Phantasieren, anstatt immer nur Berichte zu schreiben [Stasi!!!]… *jammer*, *jaul*…)

Kurzum – nichts Neues bei den Besten im Westen!

Peh-Ess: Nach dem Wechsel der Steckplätze für Tastatur und Maus am PC hat Letzterer beide Geräte neu eingerichtet und… – äh… – alles wird gut!

Dieser Beitrag wurde unter Budenzauber, Ich belle trist veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu (… K. notiert zwei kleine Attacken von „Eso-Scheiß“…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Chchch… Bei mir fällt ständig die Maus aus. Ist aber nicht tot. Tot sind die Batterien. Aus dem 1 Euro Shop. Jetzt kauf ich bei ALDI… 😉

    • Herr Koske sagt:

      Ich habe mir mit Absicht eine Kabelmaus geholt; die wirelessen Nager haben mich zur Raserei getrieben; außerdem sind die Kabeltierchen voll billig preiswert. Mit den Tastaturen halte ich es ähnlich – wenn eine völlig versifft ist (auf jede anständige Tastatur gehört zum Beispiel ein wenig Ketchup!), kaufe ich mir ’ne neue…

      • Herr Ösi sagt:

        Die Leinen der Kabelnager waren immer zu lang bzw. zu kurz, nie passend. Die Maus macht was sie will, wenn die Batterie schwach wird. Es ist verheerend. Das Touchpad zu umständlich.
        Tastaturmäßig ist mein Läppi nicht so der Hit, aber egal, ich tippe eh immer langsamer. Aufpassen muss ich bloß, dass das Weinglas nicht in die falsche Richtung fällt… besser, es fällt gar nicht…
        Ketchup ess ich nur auswärts. Da fällt mir ein, das letzte war wohl im September/Oktober… zu einem Toast. Ist gefühlt eine Ewigkeit her.

        • Herr Koske sagt:

          ??? – In Kabelmäusen ist ja gerade keine Batterie, die Elektrifizierung erfolgt durch den Pehzeh…

          (… ich spreche des Öfteren einen Toast auf mich aus… merkt ja keiner…)

  2. Herr Koske sagt:

    Quarantäne… Sorry – hab‘ ich vergessen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.