(… K.’s neuer Bro heißt Fritz B. und ist voll stylish…)

Letztens hat K. in einer Aufwallung seiner unbeholfen-schizotyp-befremdlichen Versuche in Freundlichkeit ein bisschen Schleichwerbung für O 2 betrieben – um dann den Anbieter zu wechseln… Gnihi.

Auch das zieht sich durch im Lebens-Slalom-Lauf des K.! Sofern nicht sofort reagiert wird auf seine Kontaktversuche, und seien sie noch so tragikomisch verschlüsselt und versteckt, schmeißt Klein K. im altem K. metaphorisch mit den Sandkastenförmchen. K. hat sich doch voll durchschaut! Keine Therapie mehr! „Therapie ist Heilungsversuch außerhalb der Realität“, Zitat Otto Mühl. Gewiss, Mühl wird vorgeworfen, ein Sektenführer und Kifi gewesen zu sein; dennoch gilt, dass er, wo er Recht hat, Recht hat.

K. hält es für angebracht, diese banalen Erlebnisse seinen völlig zu Recht zahlreichen Nichtlesern zu berichten, weil er sich zumindest hin und wieder fragt, was geschehen und wie es ihm gehen könnte, wenn er einmal positive Eindrücke schildern würde. Man glaubt es kaum, was verständlich erscheinen dürfte, denn K. glaubt es selbst nicht.

Einen Tag nach der Bestellung kam der Karton mit der, yeah, Hardware. K. hat das Westpaket voll dynamisch aufgefetzt, die Box eingestöpselt, den PC an die Box angeschlossen und – war drin… Zwei Tage später hat ein Installateur angerufen, um zu installieren, und hat dann glucksend wieder aufgelegt.

Alter! Ein paar Tastendrucke und Minuten nach dem großem Stöpseln war auch WLAN da, und zwar in einer Qualität, die es K. ermöglicht, bis zum Abwinken auf dem Tablet Serien rein zu ziehen, ohne Ruckeln und dergleichen Schnullerchen und Faxen. Derzeit ist er noch auf dem roten Planeten zugange, was ihm nicht schwer fällt, weil er schon seit seiner körperlichen Pubertät, milde formuliert, angehalten wurde, täglich Staub zu wischen.

Vor allem – ein halbes Jahr Super-DSL für lau; K. muss nur 3.99 Euronen im Monat für Fritz B. abdrücken. Das kann nicht gut gehen! Da muss was nach kommen… K. ist nicht berechtigt, mal Glück zu haben. Irgendwie wird er dann noch abgewatscht. – Wir bleiben dran, wir berichten!

Dieser Beitrag wurde unter Anna Lyse, Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.