Herr K. ist da (… da da da… [oder so ähnlich]…)*

Das wird sich nicht mehr ändern, denkt Herr K. bzw. denkt dieses bedrohliche Andere in ihm. Die üblichen Abläufe! „Erschöpfungsrivalität“ (???) K. ist acht, zehn, zwölf Stunden lang zugange und ist dann nicht nur rechtschaffen knülle, sondern stürzt ab.

Das war bei allen Umzügen in den letzten zwanzig Jahren so. Da K. sowieso immer einmal wieder für einen Schlucki gehalten zu werden scheint, hat er nach der Bewältigung des gestrigen Umzugs gar ganz pubertätlich zwei Büchsen getrunken; d. h., natürlich nicht die Büchsen, sondern deren Inhalt, der aus recht würzigem Hopfengebräu bestand. Die Wirkung war annähernd Null, jedoch erwägt K., sich nunmehr zumindest ansatzweise verrucht oder gar mäßig verlottert zu fühlen, ha!

Alles ist weg… K. sieht und hört nicht nur verblüfft, sondern leicht verstört in seine Texte, Kommicks, Soundpics usw. und fragt sich, ob er das produziert hat.

Dies jedoch nicht im Sinne eher freudig getönten Erstaunens, das K. bei der Lektüre vor langer Zeit angefangener Texte regelmäßig erlebt und bei der er sich immer wieder fragt, warum er nicht weiter geschrieben hat, denn so übel wäre das doch alles gar nicht usw. Vielmehr ist… – eben alles weg. K. muss wieder ganz anders werden, sich völlig umstülpen, eine ganz fremde Wirklichkeit erobern usw. usf. Das geht wohl auch nicht mehr weg, heule heule.

Abends dann wieder die ersten heftigen Rückmeldungen der Budenzauberer; auch das hat K. bei mehreren Umzügen erlebt. ‚War ja klar, das war es wieder; vom Regen in die Traufe und ich kann weiterziehen!‘, denkt er oder denkt es in ihm.

Inzwischen hat sich das, wie gleichfalls üblich, ein bisschen beruhigt, und K. kommt erstmal an, *hüstel*…

* Hier wollte Herr K. testen, ob man auch in der Überschrift Headline eckige Klammern verwenden kann; augenscheinlich ist der Test gelungen. – K. lechzt schier nach bestandenen Prüfungen, wie erst etliche Dutzend Male angedeutet…

Dieser Beitrag wurde unter Nabelbohrungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Herr K. ist da (… da da da… [oder so ähnlich]…)*

  1. Herr Ösi sagt:

    … denn so übel wäre das doch alles gar nicht (was er produziert hat), sagt K.

    Na endlich! Meine Rede… über Jahre hinweg. Wenn ich das sage, mag es vielleicht unwichtig sein. Wenn Du das sagst, ist es das nicht. Das zählt!!!

    Habe er einen vergnüglichen Tag…

    • Herr Koske sagt:

      … i donk o scheen…

      (… äh… dergleichen betrachtet K. als bayrisch – wir berichteten mehrfach und bitten um Verständnis…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.