(… alle Hilfe kam bei mir zu früh…)

(… ich will gar nich‘ mehr Sex – viel zu anstrengend…)

Dieser Beitrag wurde unter Netzfunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu (… alle Hilfe kam bei mir zu früh…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Kann ich nur empfehlen!
    Seitdem liebe ich die Bundesregierung, gucke nur noch ARD und ZDF, weil hier nur die Wahrheit und ausschließlich die Wahrheit berichtet wird. Ich liebe die CSU und die Grünen. Ich bin sorglos glücklich. Mein altes Leben habe ich endlich abgeschüttelt.
    Sogar meine Fürze brennen minutenlang, wenn ich ein Feuerzeug an den Po halte…

    Gleite er in ein überaus sorgloses Wochenende… 😉

    • Herr Koske sagt:

      Es ist alles noch viel besser! Bei Beginn des Verzehrs von Soja-Produkten konnte ich nachvollziehen, wie Ziolkowski auf das Prinzip des Raketenantriebs durch Rückstoß gekommen ist…

      (… man wird das ja wohl noch aussprechen dürfen…)

      (… ich rede nicht mehr über Politik… das ist in den allermeisten Fällen Projektion… ich habe keinen Bock mehr drauf… ich bin gern Spießer…)

      Dito gleichfalls (oder wie die Lateininaner sagen)! Mein Gleiter ist zur psychologischen Überprüfung, er neigt in Kurven zu Bewusstseinstrübungen…

      • Herr Ösi sagt:

        Kenn‘ ich,kenn‘ ich. Der Arzt sagt, ich müsste den Gleiter bloß resetten und neu hochfahren. Sag ich: mit dem Reset hab ich ja keinerlei Probleme, aber… chchch

        • Herr Koske sagt:

          … ich habe die Kommunikationskanäle meines Gleiters reinigen lassen (Handwerker! Die Rechnung!!!) – der flirtet mit der Vorsitzenden des Verbandes freier Kaffee-Automaten und ist mit – zig Überwachungscomputern befreundet! Die hecken was aus, ich sachs Dir!!!

          (… aus unserer seltsamen Serie „„Herr K. täuscht nunmehr auch sich selbst Phantasie vor“…)

  2. Gisela Schall sagt:

    Moin Herr Koske,
    schön, dass ich „damit“ nicht alleine bin…

    Trotz all der Verrücktheiten auf dieser Welt –
    für Dich ein supersonniges schönes Wochenende!

    • Herr Koske sagt:

      Schwester Gisela – ich bin beunruhigt: „Moin!“ um 11.13 Uhr… – Diese Künstler unter den Menschinnen!

      I donk o scheen! Gleichfalls, Erschwerteste!!!

  3. Ach so, das muss einem doch gesagt werden, dass die Smartphones mit ganz, ganz vielem, wie auch einem Laser ausgestattet sind. „Laser ist ein Begriff aus der Physik. Er bezeichnet sowohl den physikalischen Effekt als auch das Gerät, mit dem Laserstrahlen erzeugt werden. Laserstrahlen sind elektromagnetische Wellen“ (Wikipedia) Mir scheint die Strahlung eines entsprechenden Gerätes ist nicht anhaltend und intensiv genug, deshalb die „Generation Einhändig“. Man muss demnach das Gerät jederzeit zur Hand haben, bzw. mit der inaktiven Hand in Augenhöhe halten, um den Freudenbildungseffekt nachhaltig zu erhalten.
    Oder habe ich da mal wieder etwas ganz falsch verstanden.
    😉

    • Herr Koske sagt:

      Dir ist schon klar, dass Du eben eine Wahnsinns-Geschäftsidee in die Tiefen des Internets versenkt hast, ’ne Laser-App fürs tragbare Fernsprechgerät??! – Ich muss meinen Hedgefondsmanager anrufen!

      Möge das Moor milde sein, wertes Moorweib!

      Herr Koske, derzeit am Gebirgsrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.