Heute wird Rainer Langhans 80

Daran bin ich nicht schuld! Aber in letzter Zeit bin ich auf dem Trip, dass ich einzelne Gedanken, die mir seit Langem durch den Kopf gehen, oder einzelne Sätze, die ich irgendwo aufgeschnappt habe, zu erörtern wünsche, denn man weiß ja nie, was kommt und so, *hüstel*…

Natürlich weiß ich schon ’ne Weile, wer Langhans ist. Aufgefallen ist mir schon vor etlichen Monden, dass sein Lebenslauf überaus charakteristisch scheint für das besonders… äh… – dynamische 20. Jahrhundert. Vom Mitglied der „Jungen Pioniere“, „Immer bereit!“, zum Kommunarden, immer breit, und zwischendrein ein bisschen Fähnrich beim Bund! Gehste krachen, Alta!

Dieser eine Satz bei Wikipedia

Langhans vertritt bis heute die Meinung, dass das Private das eigentlich Politische sei.

Tja… – Wie soll das gemanagt werden, demokratisch?

Bla. Herr Friedrich Engels hat die Familie als „Keimzelle der Gesellschaft“ bezeichnet. Voll cool, Mann! Aber sie ist oft auch gewissermaßen der Ursprung allen Übels.

Man könnte sagen, die Ehe wäre die sozusagen Beziehungs-Konstellation, die am meisten der Supervision bedarf und am wenigsten supervidiert wird. Der Dichter Heinz Kahlau hat geschrieben, die schlechten Sitten würden sich immer mehr ins Private zurückziehen. „War nich‘ alles schlecht!“; korrekt, Keule!

Man setze nun für „schlechte Sitten“ etwa „vornehmlich unbewusst und unabhängig von ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen von Generation zu Generation weiter gegebene, mit Verlaub, Scheiße“. Dergleichen fällt überhaupt erst auf, wenn das politische System einigermaßen stabil ist und die ökonomischen Verhältnisse einigermaßen Wohlstand für alle garantieren.

„Herr K.!!! Gründen Sie doch erst mal ’ne Familie und ziehen Sie Kinder groß, Sie dauerklugdünnscheißender sozialdefekter Kontaktinvalide! Hähä!“

das wird’s sein… war aber gut, dass wir drüber gesprochen haben, Du

PPS: Ach ja – möge das Große Energiefeld mit ihm sein und er noch recht lange recht elastisch einher federn! Oder so…
PPS: Ob Uschi da war??? – „Opaaa?!!!“

Dieser Beitrag wurde unter Fühlosofie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.