(… das geht überhaupt nicht…)

Dass ich mit dem Kaffee trinken aufhören soll, „kam“ ja schon des Öftersten (oder so ähnlich). Vermutlich muss ich alle Alkaloide meiden, was ich auch bereits mehrfach angemerkt habe. Man wiederholt sich im Alter, wie ich mehrfach wiederholt habe.

Har har. – Nun habe ich heute den Kaffee zum Mittag weg gelassen und wollte ihn quasi nachschütten nach der Zeitspanne eines Vierundzwanzigstels einer Umdrehung des dritten Planeten im System; sie nennen es „Stunde“.

Bei der Entnahme der Kaffeedose aus dem Kühlschrank habe ich den Löffel derart abgegeben, dass er in den Kühlschrank gefallen ist und ich ihn beim Verschließen von dessen Tür in einem Fach „sicher verstaut“ habe. Das war ja noch ganz lustig, und habe ich denn auch, so weit ich das wahrzunehmen vermochte, mimische Ansätze entwickelt, die man eventuell „Grinsen“ nennen könnte; ich lächle nicht, ich grinse, denn ich bin vom Bösen durchseucht (oder so ähnlich).

Beim Öffnen des Hängeschrankes, in dem ich unter anderem den Roh-Rohrzucker lagere, mit dem ich meine Lieblings-Droge Kaffee veganymedizynisch versüße, ist mir dann ’ne Teepackung auf den Kopf gefallen, worauf ich hysterisch bzw. neuerdings histrionisch zu kichern anhub. Was sollen denn bloß die Leute denken!

Uhuhu. Telekinese! Hihihi. Derhatsedochnichalle! Fängt er wieder mit sein‘ Eso-Scheiß an, höhö! Richtiger Job und ’ne richtige Frau zum richtig Anlangen, denn is‘ Schluss mit Eso und Fühlosophie, hä hä!

Dergleichen habe ich jedoch in vielen Monden viele Dutzende Male erlebt und irgendwo muss ich so was ja anbringen dürfen, weswegen ich hier wieder einmal darüber tippsele. „Ich muss darüber quatschen!“

Hähä.

Bla.

Dieser Beitrag wurde unter Budenzauber, Schnullifax veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu (… das geht überhaupt nicht…)

  1. Herr Ösi sagt:

    Ich geh mal davon aus und hoffe, die Teepackung wird nicht zu schwer gewesen sein und keinerlei Verletzung verursacht haben… chchch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.