Monatsarchive: Juni 2020

Herr K. aus E. hat wieder gebastelt; wir bitten um gefl. Unverständnis.

© Die Ursprungsdatei des Hintergrundbildes ist gemeinfrei.

Veröffentlicht unter Musik, Soundpic | 9 Kommentare

Ich  v e r s u c h e  es (im Sinne von Frau Meta Forisch bitte recht sehr)

… is‘ auch wieder sehr menschlich… der Eine strampelt sich ab, der Andere kiekt erst mal, wie das so geht, und – schwupp… Hihi. Bla. … rrrrrrr… (… die Frage ist – was macht man dann da draußen; außer dem, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde | 8 Kommentare

(…)

Ich bin überzeugt, dass die Legeleistung signifikant gestiegen ist… – Warum ich dieses Löffelchen fauligen Sarkas-Mus hier drauf klatsche, obwohl ich Herrn Y. für den absoluten Oberhammer halte? – Weil ich schon lange einmal das Wort „signifikant“ verwenden wollte, ha! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Netzfunde | 6 Kommentare

(… immer dieser billige Trost der Genies…)

Quelle – Donnerwetter! Nein, ich halte mich nicht für ein Genie, auch nicht im Unbewussten. I donk o scheen bzw. – ich bitt‘ doch recht sehr… Emanzipation: Der Wechsel eines Sklaven aus der Tyrannei eines anderen unter den Despotismus seiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Netzfunde | Schreib einen Kommentar

… ich wusste, dass sie wieder auftreten würden…

Sehr witzig, Ost-Koske! (… gehta doch sowieso nich‘ hin…)

Veröffentlicht unter Musik, Stadtbild | 4 Kommentare

… ich schwimme halt durchs Leben… *plätscher*… *glucks*…

(… nun hat der, O-Ton vox populi, „bindungslose Psychopath“ wohl wieder ein bisschen Heimweh… ts ts ts – süüüß… solche Überflüge habe ich als Vierkäsebreit geträumt – jetzt sind sie tatsächlich möglich… gehste krachen, Alta… genau – ich war schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Stadtbild, Traumtanz | Schreib einen Kommentar

(… wir Pioniere sind hilfsbereit…) … (… echt jetzt…)

Es hat wer sein Smartphone im Bus liegen gelassen. Ich habe gar nicht darauf geachtet, ob es eine Menschin oder ein Mensch war, wobei ich beiden Berufsgruppen aufgeschlossen gegenüber stehe oder wie man da sagt, *hüstel*. Nach dem üblichem kurzem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Stadtbild, Traumtanz | Schreib einen Kommentar

„Gut, der Himmel ist verschnürt. Aber beim Gehen stört das nicht.“*

Man kann gegen das Internet sagen, was man will, und man sagt das auch, denn wir sind ein freies Land, aber ich bin immer wieder überrascht, dass es selbst jemanden wie mich immer wieder total aus den Depris holen kann. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatouris-Tic, Netzfunde | 2 Kommentare

Heute wird Rainer Langhans 80

Daran bin ich nicht schuld! Aber in letzter Zeit bin ich auf dem Trip, dass ich einzelne Gedanken, die mir seit Langem durch den Kopf gehen, oder einzelne Sätze, die ich irgendwo aufgeschnappt habe, zu erörtern wünsche, denn man weiß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fühlosofie | 4 Kommentare

… soll man sich ’ne Plehstetschn zulegen…

„Sagen Sie nicht immer ‚man‘, sagen Sie ‚ich’“! Heute wird Teil 2 auf den Markt geworfen… Es gibt so viele coole Sachen hienieden – ich muss mich ’n bisschen hinle-… äh… – hab‘ ich schon gesagt… Gewaltverherrlichend? (Eben ist Meister … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde | Schreib einen Kommentar