… die weisen Frauen werden auch immer jünger…

Oh, mich gruselts! Obwohl ich ja nun langsam aus dem Rennen raus bin, *hüstel*. – Aber jetzt mal ohne Faxen und Zynismus gesagt, haben mich die ersten beiden Zeilen irgendwie elektrisiert. – Wahrscheinlich war ich stolz, dass ich auf Anhieb was Englisches verstanden habe. Ja, ich wollte ohne Faxen, schon gut! – Dieser Krieg läuft aber, ständig und überall, verdammte Scheiße! Das ist ja wohl nicht nur meine, aus pathologischen Fehlleistungen resultierende Fehlwahrnehmung oder so ähnlich. Auch muss ich zu meiner Verblüffung und Verärgerung immer wieder feststellen, dass und wie sehr auch in mir links-grün versifftem Ost-Softie ein blöder reaktionärer Macho steckt.

Zudem muss ich an die erste Therapie im Hirschkindergarten denken, in der man sich nicht nur an mir abmühte, männliche oder weibliche Identität zu stärken oder überhaupt zu entwickeln durch Betonung der Unterschiede, durch sozusagen kämpferische Differenzierung. Jetzt ist das alles hinfällig? (… das ist Selbstbetrug; ganz tief drin habe ich schon damals gespürt, dass was nicht stimmt, und habe mich der Autorität untergeordnet, weil ich keine Wahl hatte oder keine gesehen habe… bla…) Selbst in der sogenannten alternativen Szene gibt es die sozusagen stehende Redewendung, dass es Krieg geben, so lange der Krieg zwischen den Geschlechtern anhalten würde. Warum „sogenannte“, dazu irgendwann einmal.

Der Paradigmenwechsel, um das einmal geschwollen zu formulieren, findet so schnell statt, dass man nicht mehr hinterher kommt… – Oder ist das, igitt, das Alter? – Das habe ich jetzt nicht nur „witzich“ gemeint.

Bla.

Dieser Beitrag wurde unter Musik, Netzfunde, Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu … die weisen Frauen werden auch immer jünger…

  1. Herr Ösi sagt:

    Auweia!
    Singen tut die Kleine auch. Beim wiederholten Abspielen hab ich es deutlich gehört. Sie singt. – Hab mich beim ersten Mal wohl zu viel auf die Muschel konzentriert… Sorry… chchch

    • Herr Koske sagt:

      … sag‘ ich doch – man kommt als alternder Herr nicht mehr mit, *hüstel*…

      (… sie singt nicht nur, sie komponiert und textet auch alles selbst… wenn die jetzt schon so was vorlegt – das wird mal eine richtig große Meisterin…)

        • Herr Koske sagt:

          Lieber Herr Ösi! – Es gibt da Unterschiede; ich finde zudem Aurora deutlich attraktiver als Dich (obwohl… – diese Zahnlücke, die kommt bei Frauen voll gut an, steht in Internet; ja, ich bin neidisch und eifersüchtig, die Grundgefühle des wild gewordenen Spießers; man kennt das)…

          … nicht auf die Brille, nicht auf die Brille – aua… aber hau mir ruhig Eine rein – Hauptsache Körperkontakt…

          … bleibt immer wieder die Frage, warum werden die Einen „gesehen“, die Anderen nicht (ich projiziere nicht; wenn hier plötzlich, als Beispiel, 30 Leute kommentieren würden, würde ich ’n Krampf kriegen, das ist wieder was Anderes)… sind vielleicht ganz viele Variablen… bla…

          Habe Er ein erquickliches Wochenende!

  2. Herr Ösi sagt:

    Da wäre ich jetzt, ehrlich gesagt, mehr als verunsichert gewesen, würdest du die Kleine nicht deutlich attraktiver finden als mich… chchch
    Von der Musik, Gesang, Text und so weiter ganz zu schweigen. Die hat ordentlich was drauf. Da kann ich mich nur vor ihr verneigen.
    Ich mach halt gern ein Späßchen, wohl wissend, dass ich mich mit einem echten Künstla nicht vergleichen kann. Mir geht’s darum, Einfälle, die ich hab, festzuhalten. Bevor es das Internet gab, hatte ich auch welche, die ich aber nie zu irgendwas verarbeitet hab.
    Deshalb fehlt mir die Distanz/Kritik zu mir selbst, weil ich nicht den Anspruch habe, was „Hochwertiges“ zu schaffen, sondern eher Trash… 😉

    • Herr Koske sagt:

      Ja, das hast Du auch schon mal gesagt, das mit den „Späßchen“ usw. Es geht mir mit der Schreiberei ja ähnlich wie Dir mit Deinen Einfällen; ich habe tatsächlich und wie selbstverständlich, nicht als Künstler-Attitüde, jahrzehntelang meterweise Kladden für die berühmt-berüchtigte Schublade voll gekritzelt (alles geheim; da kommen Einem Assoziationen als Absolvent der DaDaeR), und kann das Getexte jetzt in gewissem Rahmen öffentlich machen. Trotzdem bleiben Fragen wie die, warum Andere mit „so was“ Geld verdienen (nicht als Zeitungswäscher, Tellerzusteller usw., har har), oder die, und warum ich ich erst mit 45+ wahrgenommen habe, dass ich überhaupt keinen Ehrgeiz habe… Scheinbar. Ich traue mir nicht; aus Gründen. Bla.

      Wir bleiben dran – wir berichten!

  3. Herr Ösi sagt:

    Ich glaube, um mit so was Geld zu verdienen braucht man…
    entweder sehr viel Talent
    oder sehr viel Glück
    unbedingt die richtigen Konektschens
    am besten alles zusammen.
    Aber dann wärst du nicht mehr frei. Sobald einer bezahlt, bestimmt er auch. Du machst jetzt dies, du machst jetzt das. Ich denke, wir (eine Anmaßung, ohne Nachfrage dich miteinzubeziehen) wir sind nicht aus dem Holz geschnitzt, wo so was funktioniert. Vom Alter ganz zu schweigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.