Herr K. läuft offenbar gern auf Trümmerberge…

… und was hat das nun zu bedeuten, im Unbewusstem? Ich war fast in der Borstei, zu der und in die zu joggen ich mir schon vorgestern vorgenommen hatte, bin aber vorher in den Olympiapark abgebogen.

Auch dort – ein künstlicher Berg aus Trümmern! Da ich mittlerweile ca. ein Dutzend Mal auf den Luitpoldhügel gekeucht bin, sollte ich nun quasi das nächste Level angehen und den Olympiaberg hinauf tappen. Der ist 60 Meter hoch, Poldis Hill nur 37. Herr Dr. Milton Erickson wird in der ewigen Großgruppe beifällig schmunzeln, deucht mich, *hüstel*…

Sehr wahrscheinlich hatte die Weltgeistin vorgesehen, dass ich gleich heute hoch schnaufen sollte und ich habe die Prüfung nicht bestanden. Egal! Mein Lebenslauf ist und bleibt eine Asymptome und ich werde auf meinen Grabstein meißeln lassen: „Er war immer dichter dran!“ – Seit etwa einer Stunde kommt per Mental-Funk ‚Führ‘ Tagebuch!‘ – Was werde ich demnach tun? Nicht Tagebuch führen, logo. Böse Hobbitse, hä hä… Aber hier noch einige bedenkenswerte Fremdbeiträge, quasi…

***

Ihr Wort in Gottes Ohr, Herr Großmeister!!! Dieses Plakat war an einer Litfaßsäule und ich hoffe, dass bis zum 30.08. einigermaßen Schluss ist mit Koronieren, bla… – Gehen Sie doch sowieso nich‘ hin, Herr K.!

***

Genau, und im Himmel ist Jahrmarkt! – „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“ – Faust und so, bla. – Aber ich brauche unbedingt ’n Hut! Ohne Hut kein Künstler!

***

So sieht mein Blog aus ohne mein Gebastel an den Style Sheets. „Falls das jemanden interessiert“, H. Caulfield. Der Macher des Themes hat eine neue Version des Selbigletzteren angeboten und ich durfte wieder basteln müssen. – Alles kleine Beiträge gegen die Verblödung, zefix!

Dieser Beitrag wurde unter Netzfunde, Schnullifax, Stadtbild veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Herr K. läuft offenbar gern auf Trümmerberge…

  1. Gisela Schall sagt:

    EIN HERR KOSKE BRAUCHT KEINEN HUT UM KÜNSTLER ZU SEIN!

    Gehirntraining (Du nennst es „kleine Beiträge gegen die Verblödung“).
    War sicher eine Menge Aufwand und es gibt angenehmere Dinge.
    Du hast es geschafft und darauf kannst Du stolz sein (auf vieles andere auch).

    (H. Beuys macht Mut zur Freiheit).

    Schöner Beitrag!

    PS: Heute war keine Prüfung – ergo – kannst Du sie auch nicht nicht bestanden haben…!

    Wünsche angenehme Nachtruhe

  2. Herr Koske sagt:

    Ich wusste, dass Schwester Gisela was zu Oberbruder Joseph sagen würde! Ich wusste es! Ich bin voll der Menschenkenner! Vor allem mit Frauen kann ich supergut!!!

    (… genau – *hüstel*…)

    (… thx… wieder die übliche Traumprüfung…)

    Guten Tag, gute Frau! Möge das Große Energiefeld mit Dir sein!!!

    • Gisela Schall sagt:

      Herr Koske,
      wenn Du bereits alles weißt, „muss“ ich wohl keine Kommentare mehr schreiben? Erstaunlich.

      Guten Tag, guter Mann! Das Große Energiefeld möge auch mit Dir sein!!!

      PS: Den Oberbruder Joseph kenne ich nicht… nur den von se Maria, na ja, auch ich habe darüber gelesen…

      • Herr Koske sagt:

        … Du musst überhaupt nix, außer regelmäßig müssen, andernfalls es zur Obstipation kommt…

        (… mit dem Oberbruder hatte ich Mister Master Beuys gemeint… bla…)

        • Gisela Schall sagt:

          … Kommunikation… ist für mich manchmal… schwierig…
          Da habe ich Dich mißverstanden, sorry…
          (Danke für Deine erleuchtenden Worte).
          Erstmal GUTE BESSERUNG!!!

          • Herr Koske sagt:

            … „erleuchtend“ ist gut… einer meiner heimlichen Berufswünsche ist staatlich unerkannter Diplom-Guru…

            (… ich habe mit Kommunikation nicht die geringsten Probleme…)

            „Schwestaaa!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.