(… Stuhlgang heute einigermaßen…)

Erst habe ich… nee… so formuliert man das nicht! – Erst bin ich auf die Website „Der Postillion“ gesurft (besser, Old Ron!), dann auf ein anderes, „normales“, „seriöses“ usw. Portal. – Und nun konnte ich Satire und sogenannte Realität überhaupt nicht mehr auseinander halten! – „Überhaupt nicht mehr“, weil ja ohnehin seit Langem Grenzen immer mehr verwischt werden oder gar verschwinden, etwa die zwischen Werbung und redaktionellen Beiträgen, die zwischen Politik und Entertainment usw. usf.

Aber manchmal haut es auch einen, O-Ton vox populi, Zynisten wie mich um. Da stellt sich einer hin, öffentlich, auch vor Mama Kamera, und erklärt, es gäbe keinen Virus, das wäre eine Psychose und man solle Wodka trinken, aharhar!

Das heißt, Wahrnehmungsmuster, die man ohne unzulässige Psychologisierung als wahnhaft verzerrt bezeichnen könnte, werden, wieder einmal, projiziert und die „Psychose“ ist „da draußen“. – Korrekt, das ist Psycho-Club und kann weg!

Aber dieser Mann ist eben nicht nur eine emsig verstohlen tippselnde Marginal-Person wie der hier postende Old Ron, sondern das Staatsoberhaupt eines europäischen Landes mit sehr knapp 10 Millionen Insassen…

Wo ist hier das Problem? – Das Problem ist hier, dass man eigentlich angesichts dieser sogenannten Realität, die man sich postmodernder Weise bieten lassen muss, den ganzen Tag lang schreiend durch die Gegend rennen müsste. Das macht aber keiner, denn so was macht man nicht. Auch kommen dann die Jungs in den weißen Kitteln mit den Kanülen sedierenden Inhalts… – Ja, auch die Mädchen; ist ja gut, liebste Feministinnen!

Bla.

PS: Bin nach wie vor im Widerstand! Ha! Heute „dm“ – ein ganzes Regal voller Toilettenpapier!!! Mittags gegen high noon! Und ich habe nicht eine Rolle gekauft! Ha! Scheiß drauf!

Dieser Beitrag wurde unter Fühlosofie, Netzfunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.