Monatsarchive: Februar 2020

Der Alkohol ist es nicht – Nikotin aber wohl auch nicht…

Eine der Eigenheiten, die mich von anderen Unterschichtlern, Prekariern usw. unterscheiden dürften, scheint in der Fähigkeit und Bereitschaft zu bestehen, auf den dialektischen Zusammenhang von actio und reactio zu achten. Etwas verständlicher ausgedrückt, bemerke ich sehr oft sehr wohl, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Netzfunde | 3 Kommentare

D i e  prekarische Anmache…

„Können sie mir ein bisschen Geld leihen, damit ich Sie zum Kaffee einladen kann?“ (… selber schuld… ich hätte ja in der Schule besser aufpassen können… und so… – im nächstem Leben geht es anders lang…) PS: Korrekt – das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphobongramme, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

… „das Unbewusste“ ist… – einfach balla balla…

Dieser Song kam heute morgen beim Übergang vom sogenanntem Traum zur sogenannten Realität in meinem „Kopf-Radio“. Genauer gesagt die folgenden Verse quasi als Loop… „Wenn sie den Wellen müde entsteigen/hält eine Perle die Hand/wenn auch ihr Leuchten nicht ihnen gehört/sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Musik, Netzfunde | Schreib einen Kommentar

… heute wieder als Mensch verkleidet unterwegs…

Das „Verrückte“ war heute wieder besonders „verrückt“. – Bitte Anführungsstriche beachten! – Oder anders ausgedrückt, war es heute besonders deutlich. „Traumprüfung“ mit Unterkunft. Vierbettzimmer oder dergleichen. Es kam schon im Traum etwas mit „Pension“. Offensichtlich wieder eine Notunterkunft oder dergleichen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Stadtbild | Schreib einen Kommentar

… deswegen führe ich ja Selbstgespräche…

Äh… – donnerwetter.de von heute, 23.02.2020. – Übrigens haben am Donnerstag wahrscheinlich viele oxytoxingesteuerte Menschinnen und Menschen geheiratet, wegen des Datums. Wegen dem Datum? Drauf defäkiert! Ich werde nie Diplom-Autor, uäääh! – Morgen in zehn Monaten aber ist schon wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Budenzauber, Netzfunde, Schnullifax | 6 Kommentare

Was der Mensch braucht… – ergibt sich…

Arnold Zweig, wenn ich mich recht entsinne. Sinngemäß! Schon lange wollte ich neben meinem voll cool ergonomischem Chefstuhl vor dem PC eine zweite Sitzgelegenheit vor allem zum Lesen. Mein klapp- bzw. faltbarer Angler-Stuhl ist mehr etwas für Erlengehölze in abgelegener … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schnullifax, Stadtbild | Schreib einen Kommentar

Kann man Kichern als Morgengymnastik abrechnen?

Es ist, wie gesagt, ein eigen Ding mit den Nachrichten, die selbst einer Universal-Marginalperson wie mir um die Sinnesorgane fliegen, wenn sie allmorgendlich ins Netz geht. Was suche ich da? Die Erlösung? Wovon? – Lassen wir das! Heute habe ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Poli-Tic | 4 Kommentare

Das übliche Kontrastprogramm zur Anregung der Durchblutung usw.

Natürlich habe ich schon etwas von Wenzel (und Mensching) gehört. „Gehört“ sogar im doppeltem Sinne. Auch hat mindestens einer von beiden dieses grandios schräge Neonym „DaDaeR“ geprägt, gnihi. Aber dies gar artige Liedchen hat denn doch rein geknallt, Alter! – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Netzfunde, Stadtbild | Schreib einen Kommentar

Ha! HA!!!

Wenn der das sagt! Donnerwetter, heute.

Veröffentlicht unter Netzfunde, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

(… kein Alienbaby…)

Frau Dockta hat ’ne Zusatzqualifikation als Hypnosetherapeut. Das habe ich erst nach einigen Monden gecheckt, nachdem ich schon ein paar Mal da war zwecks Blut und so. Gestern habe ich in einer der auch bei mir immer wieder auftretenden Wallungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Schnullifax | Schreib einen Kommentar