Donnerwetter!

Das habe ich wieder einmal von dort. Intanett büldütt! Auch wird neuerlich vor dem Auftreten von Wetter voll amtlich gewarnt, Alter!!!

Hätte Schopenhauer getwittert, gebloggt, sich in der Gesichtsbücherei herum gedrückt? Wenn ich wirklich Talent hätte, würde ich da jetzt was draus machen. Aber ich werde in den nächsten Wochen wieder irgendwo knuffen und mucheln gehen. Ph! Es geht nicht so weiter! Es wird nix mit Selbststrukturierung, geschweige denn mit dem Rowling-Sprung; voll an der Kante als wahrhaft menschliche Problemlösung einen geistigen Raum kreieren und beleben. Deshalb ist „Potter“ erfolgreich! Ja ja, ich bin neidisch und eifersüchtig, aber so was von. Allein, ich habe wieder gar keinen Zugang zu meinen Gefühlen, weil sie in der Prägungsphase verboten wurden usw. usf. Furchtbar! Schützen Sie Ihre minderjährigen Kanarienvögel vor Ost-Koske!

Niemand führt nirgends nie nich‘ Selbstgespräche. Man richtet sich immer an die inneren Abbilder von Bezugspersonen, oft der zuletzt zur Verfügung gestanden habenden, häufig auch der in gewissem Maße das freudlose Freudsche Über-Ich verkörpernden. Man wird das wohl noch sagen dürfen!

(… ich habe den Scheiß anders ausgedrückt den Sachverhalt anders zu verbalisieren versucht… Das Leben besteht aus zwei Teilen – der Zeit der Erwartung, Hoffnung und Sehnsucht und der Zeit der Erinnerung an die Erwartung, Hoffnung und Sehnsucht… ist auch herrlich postmodern zynistisch, oder… höhö…)

Dieser Beitrag wurde unter Fühlosofie, Netzfunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.