„Gestalten deiner Träume fressen von deinem Teller…“ (S. J. Lec)

Das ist von hier. Jeden Tag bete ich innig zur Göttin, und was kommt zurück? – Wetter! Ich aber würde sagen, warum soll ich mich ändern, wenn die meisten Menschen nicht so sind, wie sie zu sein haben, *hüstel*… – Ja, ich bin ein Zynist.

So. Aber es gibt zwei neue nicht zynische Beiträge, diesen und diesen. Außerdem habe ich an etlichen Texten weiter gebastelt.

Ich muss nicht anmerken, dass ich mit sämtlichen Versuchen unzufrieden bin, tue es aber, hä hä. Böse Hobbitse, böse Hobbitse… Der zweite aber, „Viel Lärm…“ ist nicht nur der längste Beitrag überhaupt in diesem seltsamen Sammelsurium von Geschichtchen aus dem Leben einer Marginalperson, er ist überhaupt der erste Versuch, bitte Fettdruck beachten, nach 33 ½ Jahren „richtig“ zu beschreiben, was damals abgegangen ist. Dies zu deuten bedarf es keiner freudvollen Exerzitien mit Anna Lyse, trallala. Ich „hänge fest“ an diesem Wendepunkt, bei dem – eigentlich nichts passiert ist…

Bla. Und – sonst? Das Übliche! Täglich grüßen Bataillone von Murmeltieren… Heute „war“ ich in meiner Traumprüfung in einer Klapse oder dergleichen, entweder im Haus der ewigen Kindheit oder in der Teute. Ich soll ja in der Menter das Rauchverbot durchsetzen; das kommt seit vielen Monden immer einmal wieder per Mentalfunk. Ja ja, ich spiele den Simulanten. Weiterhin – das Übliche! Ich finde mein Zimmer nicht (wieder), verlaufe mich in den Gängen, habe meinen Schlüssel verloren usw. usf. Dann gehe ich einen Arzt an (im Auge behalten, den Ost-Koske!). Kurz gesagt – nicht bestanden!

Dennoch strukturiere ich ein bisschen Geräusche und stelle ein bisschen Schrift – aber das ist keine Arbeit, wir berichteten… Alles ist unverbunden, und das schnalle ich mit 58 endlich. Ich bin insgesamt eher frühreif! Alles im luftleeren Raum usw.!

So weit die Theorie! Und – gehe ich praktisch in diese Werkstatt oder dieses Atelier (ich habe mich da wo angemeldet)? Nee. Die dauerhaft kommentierende virtuelle Diensteinheit hat etwas dagegen.

Bla.

PS: Einer muss noch sein! „Vieles hätte ich verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte…“ Gnihi. Äh…- Lec. Ich wäre auch gern in Lemberg geboren worden, 1861. Aber ich hatte auch so coole Gespräche mit Altenberg im „Central“, *hüstel*… – „Schwestaaa!“

Dieser Beitrag wurde unter Netzfunde, Schnullifax veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.