Verhinderter Schriftsteller A. M. Biva-Lenz macht mit Frollein Abs-Tinenz rum

Mit anderen Worten werde ich jetzt versuchen, mein, hoho, herum Agieren im Blog und im Netz überhaupt auf ein Minimum zu beschränken; ohnehin kommt erst seit einigen Jahren von der dauerhaft kommentierenden virtuellen Diensteinheit (DAUKOVIDI) der Hauptverwaltung Budenzauber (HAUBUZ) per Mental-Funk die Rückmeldung ‚Dein Weblog ist Geltungsdrang!‘ Ausnahmen sind die, *hüstel*, Miniaturen, in denen der Au-Tor sich als Bio-Graf gebärdet.

Ich weiß, dass ich mit diesem Entschluss die Weltkunst empfindlich schädige, allein, „Die fanatische Bosheit des Spießers“, Dr. K. Marx, hä hä. Böse Hobbitse, böse Hobbitse

Beim Rezipieren des Frauenmagazins „Pinterest“ muss ich dauernd an den Bio-Lehrer der Klasse denken, in der ich von der vierten Klasse bis zum erstem Halbjahr der zehnten Klasse zumindest körperlich anwesend war, und der, zu Recht eine Art lokale Legende, „Daniel Boone“ genannt wurde. Der hat einmal sinngemäß angemerkt, dass nach einer bestimmten Zeit der weiteren Entwicklung der menschlichen Kultur 100 Shakespeares und 200 Goethes denselben Eindruck hervorrufen werden wie eine Herde Robben am Strand. Das passte auch, weil etliche Knäblein, einschließlich des hier tippenden Dauerbuben, gerade Kartoffelquetschübungen alá Wolf Larsen vollzogen haben. Es ist alles beliebig, es ist alles austauschbar, jeder „kann“ alles, es lohnt sich nichts mehr usw. usf.

(… Herr Koske möchte einfach nicht zugeben, dass er völlig unbegabt ist… so kennt man ihn…).

In diesem Sinne… rohes Festguten Putsch… und so… (weiter im Auge behalten, den Mann)…

(… äh… – is‘, natürlich, aus „Pinterest“…)

Dieser Beitrag wurde unter Bloghauspost veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Verhinderter Schriftsteller A. M. Biva-Lenz macht mit Frollein Abs-Tinenz rum

  1. Gisela Schall sagt:

    A. M. Biva-Lenz macht mit Frollein Abs-Tinenz rum
    -> RUM
    …“Wenn die Herrschaften denn soweit wären, Obst sammeln, …Rumtopf machen.“
    Grüssle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.