(… mentalgymnastisches Morgenbrabbeln… zu nichts verpflichtend…)

Warum weckt mich die Weltgeistin schon um halb sechs Uhr? Und es war doch die Weltgeistin? – Nichts Genaues weiß man nicht. Ich muss um 09.18 ’ne U-Bahn erreichen, dann bin ich pünktlich da. Wo „da“ ist, schreibe ich erst, wenn ich da bin. Magisches Denken – wenn ich es ausspreche, mache ich es kaputt. Hihi. Ist natürlich idiotisch, aber – helf‘ Er sich! Als Erstes nehme ich natürlich den Peh-Zeh mit, den ich daher nach der Niederschrift dieser Niederschrift abbaue und gut verstaue, was sich sogar reimt, was natürlich auf das Unbewusste verweist.

Ich vermute, dass es darum geht, was ich tue, wenn ich an der Grenze bin; nun, immerhin tippsele ich. Bla.

Wahrscheinlich werde ich noch ein paar Tragetaschen kaufen, denn ich will heute mit dem Taxi so viel wie möglich rüber fahren und den Rest dann bis morgen Abend kleckerweise transportieren. Man kommt ja im Alter nicht mehr so oft nach draußen, und dann noch die körperliche Bewegung, ha!

Dieser Beitrag wurde unter Nabelbohrungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.