… „das Kind“ ist erkältet…

Erst kratzte es, dann kam das Niesen und jetzt huste ich; der Rachen ist rauh und ich spreche quasi im Whiskey-Bass. Das kenne ich ja! Tja… Irgend etwas ist im Busch. Was geht da ab? Ich muss dagegen ankämpfen, tralalla. Da ich jedoch auch gestern wieder Laufen war und meine Knie sich nicht „melden“ – ha, vortrefflich, das!* -, werde ich gleich wieder ’ne Runde drehen. Man tut ja, was man kann – aber ich kann ja nicht viel. Mit dem bisschen, was ich kann, bin ich nicht weiter gekommen, sondern habe nur diesen Beitrag umgeschrieben. Mühsam hörnt sich das Eichnährchen!

Aber weil es so lustich ist, hier noch ein Beitrag aus dem sehr gutem Frauenmagazin „Pinterest“… – Das Ding hat sooooo einen Bart, aber… – tropsdem!

Ich kann und will jedoch als nicht therapierbarer Psychopath noch etwas hinzufügen…

VERTRETER DER DYNAMISCHEN PSYCHIATRIE: „Das ist was ganz Altes – bringen Sie das in die Gruppe!“

Hähä. … böse Hobbitse, böse Hobbitse…

* Hoffentlich nicht wieder zu früh gefreut…

Dieser Beitrag wurde unter Ich belle trist, Nabelbohrungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf … „das Kind“ ist erkältet…

    • Herr Koske sagt:

      … sage ich ja – ich muss lernen, mich kurz zu fassen…

      • mein Lachanfall bezog sich eigentlich eher auf den Inhalt des grauen Kastens … und ob ich was witzig finde oder nicht, hat eigentich nix mit der Länge zu tun 🙂

        • Herr Koske sagt:

          Siehste! Das isses! Das isses!!! Ich kann mich nicht verständlich machen! Meine Bemerkung zum ‚kurz fassen‘ bezog sich auf Deinen prägnant-knapp-präzis-stringenten, oder so ähnlich, Kommentar…

          (Heulend ab. Wühlt sich in die Kissen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.