Es ergeht folgende Weisung an mich (von mir)

Am 01. Juli, Tag der Deutschen Volkspolizei, grün, werde ich endgültig zum Veganymed… Ist das nich‘ ’n tolles Wortspiel? – Ich muss kurz innehalten…

So – zur Sache! Ich bin ’n Anfänger, und Anfänger machen Fehler; jedenfalls mehr als geübte Nahrungsaufnehmer. Das eine Salatdressing war nur vegetarisch, nicht vegan. Auch brauche ich noch den kleinen Vorrat an Zucker auf, dann gibt es zum Beispiel Agavendicksaft, ha, und die Kondensmilch werde ich nun auch nicht weg schütten, wie gesagt; da ist noch ein kleines tetranes Päckchen im Kühlschränkchen, um immer einmal wieder im spielerischem Nebenbei dem Ostpreußischem eine gar artige Referenz zu erweisen. Immerhin habe ich jetzt bereits seit etwa einer Woche nichts Fleischiges oder Wurstiges mehr in meinen Verdauungstrakt praktiziert, wofür ich mich hiermit beglückwünsche!

Fehlt was? – .

Es ist machbar, trotz der relativ hohen Preise! Ich habe jetzt zum Beispiel bei ALDI vegane Wraps gefunden, Riesenteile, die Packung á sechs Stück für 0.99 Euro, ha! Davon kommen anderthalb bis zwei allmittäglich in das Gemisch aus, zum Beispiel, Rucola, Feldsalat, Kopfsalat, Karotten, Backerbsen, Tomaten, Paprika und Weintrauben, und dies bunt-grüne Gemengsel mit frischerer Ausstrahlung als wie in der Werbeagentur sättigt dann in Verbindung mit einem klein gewürfeltem Päckchen Tofu sehr wohl und sehr gut.

Warum sagt Einem nie niemand nichts„Herr Koske, dann müssen Sie mal Ihren verfettenden Arsch nach draußen schwingen und Kontakt zu Leuten aufnehmen, har har!“ Ja ja, bla.

Es schmeckt fast alles ausgezeichnet und es gibt Variations- und Zubereitungsvarianten, von denen ich gerade einmal den Schimmer einer Ahnung bekommen habe, oder wie man da sagt, wenn man topfit ist im Formulieren von Formulierungen usw.

Ich recherchiere immer noch. Es gibt sogar veganen Kaffee, und der wiederum scheinbar hohe Preis wird dadurch ausgeglichen, dass eine solche Packung bei mir 10 bis 12 Wochen reicht, tandaradei!

Was aber ist, und das muss jetzt kommen, in diesem Zusammenhang das Wichtigste, Psycho-Club betreffend? – Man ist handlungsfähig, selbst als am Rande der Gesellschaft entlang surfender Gebiss-, Brillen- und Nicht-Leistungsträger…

Was glaube ich, damit gemeint haben zu können? Nun, das Wohnungsamt in M., Hauptversammlungsplatz der Bajuwaren, bietet seit nunmehr etlichen Monden ein Portal im Netz, auf dem immer nur auf den jeweiligen Wohnungssuchenden zugeschnittene Angebote angezeigt werden, manchmal nur acht oder neun, manchmal über dreißig, von denen man sich für jeweils drei gleichzeitig per Klick anmelden kann. Es sind nicht mehr Wohnungen da, aber ich verharre nicht in passiv-gebückter Wartehaltung, ich kann wählen! – Die haben es drauf, unsere kapitalistischen Menschen, aktiv und dynamisch, das mit dem Psycho.

Ähnlich ist es mit der Umstellung der Ernährung. Ich kann etwas tun, im ganz kleinem Maßstab, aber doch ganz real, ich stehe den -zig irrsinnigen Abläufen in dieser Welt nicht mehr völlig hilflos gegenüber.

Das könnte banal klingen, aber ich bin echt beeindruckt von den Möglichkeiten, die sich andeuten, siehe eben oben, und das sage ich als Zynist. Desto älter ich werde, desto deutlicher scheint mir, dass menschliche Reife sich unter anderem darin zeigen könnte, mit der Ohnmacht umgehen zu können, die man als Ottilie und Otto Normalverbraucher in dieser unseren dynamischen usw. Postmoderne jeden verdammten Tag zu erleben nicht umhin kommt.

Ich lese nur noch selten Zeitung und habe keinen Fernseher und kein Radio, aber selbst ich weiß morgens nach den ersten Nachrichten nicht, beispielsweise bei web.de, wo ich meine Elektropost lagere, ob mir gleich oben oder eher hinten unten alles raus kommt, man muss das doch mal aussprechen dürfen. Eine wirklich adäquate Reaktion auf das, was in der Welt passiert, scheint mir immer öfter, schreiend durch den Tag zu rennen; aber das kann man nicht bringen, da kommen die Jungs mit den Kanülen sedierenden Inhalts. – Ja, auch die Mädels, ist ja gut!!!

(… nein, ich projiziere nicht meine Situation als Arbeits-, Wohnungs-, Partner-, Kinder-, Halt-, Bindungs- und Ahnungsloser ohne Ka Eff Zett… im Gegenteil – hätte ich Kinder, würde mich das alles noch viel mehr anstinken… hätte ich eine Gattin, müsste ich mit ihr in den Schuhladen… – „Ooopa?!“…)

Mit anderen Worten ist das Feld, auf dem ich wirklich agieren kann, mein seelischer Innenraum; auch das ist banal und ich komme jetzt mit fast 58 dahinter, was neuerlich beweist, dass ich insgesamt der eher frühreife Typ bin, *hüstel*… Zudem, ganz wichtig für Ost-Koske, bin ich Teil einer Menge oder gar Gruppe, ohne, hä hä, körperlich in einer Gruppe anwesend sein oder gar mich einbringen zu müssen; und es sind schon erstaunlich viele, und das hat eine psychologische Wirkung!

In diesem Sinne – umarme keinen Baum, knutsch ’ne Kuh… – „Ooopa?!“

Bla.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Nabelbohrungen, Veganymedizin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten auf Es ergeht folgende Weisung an mich (von mir)

  1. Gisela Schall sagt:

    „So – zur Sache! Ich bin ’n Anfänger, und Anfänger machen Fehler; jedenfalls mehr als geübte Nahrungsaufnehmer. “

    Meiner Meinung sind das keine Fehler – das sind Erfahrungen. Und ob sie gut für Dich sind, nützlich etc. das kannst Du ja erst beurteilen, wenn Du sie gemacht hast? Aus manchen „Fehlern“ entstehen manchmal richtig tolle Sachen und/oder – Du kannst zum Beispiel durch Aufklärung andere davor bewahren, dass sie die gleichen Erfahrungen machen? Jeder Mensch ist einzigartig. Was für den einen/eine richtig ist und sich als „gut“ erweist, muss deswegen nicht auch für alle anderen „gut“ und „richtig“ sein. Na ja, auch darüber lässt sich philosophieren…
    Ich finde das, was sich da bei Dir persönlich abspielt und Deine Schilderungen hierzu sehr spannend. Für Deinen weiteren Weg wünsche ich Dir viel Erfolg. Mutig bist Du ja!

  2. Herr Ösi sagt:

    Heute Vormittag eine Leberkässemmel gegessen. Danach völlig vegan.
    Ich gratuliere mir … 😉

    • Herr Koske sagt:

      … der lügt wie gedruckt, der Koske… furchtbar… furchtbar

      • Herr Ösi sagt:

        Ja, und mich und meinen Kaffee auch ein bisschen …

        Heute Salametti-Sticks verzehrt. Fürchte, mein Veganertum war eine Eintagsfliege …

          • Herr Koske sagt:

            … der größte „Korken“ ist: wenn man das Video bei YouTube sehen will, kommt Folgendes…

            „Melde dich an, um dein Alter zu bestätigen
            Dieses Video ist eventuell für einige Nutzer unangemessen.“

            … ja, ich kenne diese Geschichten, und es ist grauenhaft, aber ehrlich gesagt, war das gar nicht mein „Hauptpunkt“, sondern das, was ich oben geschrieben habe – überhaupt irgend etwas tun können

            Aber natürlich bestätigen mich diese Aufnahmen in meinem Vorhaben…

            • Gisela Schall sagt:

              (Der Video-„Kommentar“ war für H. Ösi gedacht, sozusagen ein Aufklärungshinweisvideo/Information, ich wusste von diesen Zuständen ja auch jahrzehntelang nix.) Wenn ich das Video auf Deinem Blog „anklicke“, wird es hier ohne Probleme angezeigt.
              („Dieses Video ist eventuell für einige Nutzer unangemessen“ – das Video ist eigentlich nicht unangemessen – die Zustände sind – unangemessen. Ok – das war nicht das Blogthema.) LG

              • Herr Koske sagt:

                … ich fühle mich dauernd angesprochen… furchtbar

                … ja – „gehört“ habe ich immer mal was… und allerlei Gedanken zum Thema gehen mir schon lange durch den Kopf… in Indien sind Kühe heilig… in China speist man Hunde… usw…. alles „erlernt“ – also kann man es auch verlernen… ja, und dann der Gedanke – Pflanzen sind aber auch Lebewesen, hähä… synthetische Nahrung wäre angesagt… bla…

                … und natürlich wollte ich genau das ausdrücken, mit dem „unangemessen“… – im Blog geht das problemlos, aber, wie gesagt, bei YouTube nicht…

        • Herr Koske sagt:

          … ähm… ich weiß, ich bin immer so „lustich“ – ich habe das ernst gemeint, und es funktioniert auch… ich meine ja nur…

  3. Gisela Schall sagt:

    Zum 1. Juli guten Start und eine freundliche Woche!

    • Herr Koske sagt:

      Thx! Dito!

      (… ab heute gibts keine Ausrede mehr – gestern habe ich nochmal „gesündigt“, mit Kaffeesahne…)

      … aber ich schaffe das… das Video, das Du gepostet hat, hat das noch verstärkt… ich sehe dauernd dieses Schwein vor mir, das aufgeschlitzt wird, als es noch gar nicht tot ist und sich dann auf dem Boden windet… nein, das ist kein „Alp“, das habe ich nachts, „atmosphärisch“, nicht „handlungsmäßig“, in meinen Träumen…

      Und da ich ja schizo bin, darf ich noch folgenden Gedanken äußern: was, wenn alle diese „Informationen von Gewalt“, die über Jahrtausende in Tierhirnen gespeichert wurden, sich irgendwann „bemerkbar machen“…

      Kurzum – bla! Und guten Tag!

      • Gisela Schall sagt:

        (Kaffeesahne: …falls Du mal was anderes probieren willst – und Sojadrink natur günstig bekommen kannst, damit hab ich vor ein paar Jahren von Milch für den Kaffee umgestellt. Schmeckte am Anfang … ungewöhnlich…)

        („… aber ich schaffe das…“)
        Coooool!!!!! – Wir werden es sehen. Mach Dir keinen Stress, alles braucht seine Zeit.

        In diesem Sinne – have fun!

        • Herr Koske sagt:

          … ich mache mir sowieso Stress, das ist bei mir mit eingebaut, hihi… aber danke…

          (…. da bin ich mir ja gerade nicht geheuer – weil das alles so einfach ist… aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das nicht packe… vor allem: sowohl die vielen Brotaufstriche als auch Bolognese schmecken besser als das labbrige Wurschtzeug… und ich bin nicht mehr „leicht benommen“ nach jeder größeren Mahlzeit… ist schon komisch… – heute klappere ich übrigens den nächsten Laden ab…)

  4. Gisela Schall sagt:

    Und da ich ja schizo bin, darf ich noch folgenden Gedanken äußern: was, wenn alle diese „Informationen von Gewalt“, die über Jahrtausende in Tierhirnen gespeichert wurden, sich irgendwann „bemerkbar machen“…

    Dafür musst Du nicht „schizo“ sein… das ist ein meiner Meinung berechtigter Gedanke. … // Niemand „weiß“, ob wir oder einige unserer Ahnen als zum Beispiel Tiere wiedergeboren werden/wurden.

    Sojamilch zum Selbermachen:
    https://www.youtube.com/watch?v=U6TUTSit-fo&list=PL7kRsSB4l08u5Yz7ddAVizb4HDU_onVTg&index=20&t=0s

    https://www.youtube.com/watch?v=r8GR8x_SMnw&list=PL7kRsSB4l08s7da3456uVLmm8P_6mvI8p&index=3

    https://www.youtube.com/watch?v=rM4He247-Dg&list=PL7kRsSB4l08s7da3456uVLmm8P_6mvI8p&index=8

    Trotzdem: Die Sonne scheint – und wir haben den Klimawandel…
    Tja, ist denn schon Weihnachten? – Diese Welt ist ziemlich crazy.
    Deshalb schicke ich Dir – auf diesem Wege – eine herzliche Umarmung.
    Viel Erfolg!

    • Herr Koske sagt:

      … entscheidend sind hier die Gedanken diplomierter, promovierter und habilitierter Kräftinnen und Kräfte vom Fach…

      Danke für Deine Mühe, aber ich kieke eh‘ jeden Tag in diesem Netz nach Lebensmitteln usw. – Passt schon!

      (… es wird zappenduster… hoffentlich regnet es… Opa schmilzt…)

      • Gisela Schall sagt:

        „… entscheidend sind hier die Gedanken diplomierter, promovierter und habilitierter Kräftinnen und Kräfte vom Fach…“
        (- wieso?… // das Schreibfehlerschen hab ich zwar „gefunden“, überlasse es Dir aber großzügig…)

        (…nur der erste Link war ein Rezept…)

        (hat es geregnet oder ist Opa geschmolzen…?)

        …Guten Abend, gute Nacht… (*grins*)

        (Hinzufügung durch Koskung)

        • Herr Koske sagt:

          … es hat nicht geregnet und Opa wackelt nur ’n bisschen (immerhin nich‘ mit dem Kopp)…

          Danke der Nachfrage! Wünsche Gesundheit! Und so!

          (… das mit den Links habe ich bemerkt, aber ich war gestern ziemlich heftig am Tippseln, und ich würde jetzt gern sagen: „Und das ist auch gut so!“, aber dann kommt Wowi und haut mich…. nein, ich bin nicht schwul, ich neige zum Lesbischen…)

  5. Gisela Schall sagt:

    … und habe ich denn sehr wohl die Berichtigung bemerkt…
    …Auch hat Deine Hinzufügung zu meiner allgemeinen Erheiterung beigetragen…

    Dass Du gestern heftig am Tippseln warst, das war und ist gut so.

    (…Hier ist es auch sehr heiss…) LG

    • Herr Koske sagt:

      … so muss man schreiben – kurz und bündig…

      *hüstel*

      Die Schriftstellerin Helga Königsdorf hat mal gesagt, fast wörtlich, sie hätte lange gebraucht, um zu bemerken, dass es eine große Kunst sein könne, Leute zum Lachen zu bringen (an die Frau muss ich dauernd denken, weil die in einer „Männerdomäne“ reüssiert hat, Mathe und so, und… – richtig: Mutti… aber Mutti wollte mehr…)

Schreibe einen Kommentar zu Herr Ösi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.