Wenn ich mit einem Satz sagen sollte, was Kapitalismus ist…

… würde ich sagen, es gibt parfümierte Mülltüten… Im Auge behalten, den Mann – plant den Umsturz!

Was das angeht, so könnte der Mechanismus der sich selbst erfüllenden Prophezeiung zu wirken begonnen haben. Mittelkürzlich bin ich an einer Waffenhandlung am Ostbahnhof vorbei gehastet, und ich habe verblüfft feststellen müssen, und habe das dann in der Tat auch festgestellt, dass dort eine AK 47 im Schaufenster stand, hihi. Ein paar Minuten und etliche Dutzend Meter weiter rauschte ein Wagen mit, Zitat Fühmann, „Kameraden Volksschützern“ an mir vorbei, deren Insassen sich gar nicht die Mühe machten, so zu tun, als würden sie mich nicht beglotzen. Es gibt nun, oder gab, diese polizeitaktische Maßnahme, deren amtlich korrekte Bezeichnung ich vergessen habe, bei der der Beobachtete merken soll, dass er beobachtet wird; aber womöglich haben sich die kleidsam gewandeten Herren einfach gesagt, dass sie sich bei dem Penner und Loser K. grundsätzlich keine Mühe nie nich‘ machen müssten.

ich würde mich beobachten lassen… Lieber überwacht werden als gar nicht gesehen! Nein, das ist nicht nur lustich! Viele Menschen haben sich als Kind schon damit abgefunden, und dies dann in typischer Weise zur Stärke umgedeutet, dass sie nicht gesehen werden, nicht im eigenem Recht wahrgenommen usw., und dann ist da plötzlich ein ganzes Ministerium von Beobachtern; natürlich sind die dann irgendwann im Fokus der Wut. Ja ja, Nossinunnossn – alles Psycho-Club, kann weg. Ich frage mich übrigens in der letzten Zeit immer wieder, ob mittelfristig die deutsche Regierung geschlossen wird – und ob das dann jemand merkt… Chch.

Was wollte ich sagen? – Ach ja! Mitnichten tippsele ich nichts; vielmehr habe ich das hier umgeschrieben*, und ich bin, Überraschung, nicht zufrieden…

Bla. – Aber hier noch ein Bild zum Text; die Ursprungsdatei ist, nun schon zur Tradition geworden, gemeinfrei.

* Greulich grandiose freudvolle Fehlleistung wieder, „ungeschrieben“

Dieser Beitrag wurde unter Budenzauber, Ich belle trist, Stadtbild veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf Wenn ich mit einem Satz sagen sollte, was Kapitalismus ist…

  1. Gisela Schall sagt:

    „Ich frage mich übrigens in der letzten Zeit immer wieder, ob mittelfristig die deutsche Regierung geschlossen wird – und ob das dann jemand merkt… Chch.“

    …Ich wäre ja so froh, wenn das Gelaber in den Medien endlich aufhören würde und die Damen und Herren der Politik und auch der Medien endlich ihre Jobs machen würden. Ich meine, sie werden gut bezahlt dafür! Kurz gesagt… das Geschwafel nervt! – Schön, daß die Kinder von heute nicht mehr so dumm sind…

    PS: Wenn jemand länger guckt…und er oder sie ist Dir sympatisch…: Freundlich lächeln…“möchten Sie denn ein Paßbild von mir?“… oder – ignorieren… (alte Büroweisheit…) – hat mit der von Dir geschilderten Begebenheit jetzt aber nichts zu tun… „Crazy World“… LG

    • Herr Koske sagt:

      Zu Absatz 2: Das können Sie doch gar nicht einschätzen, Frau Schall, da wirken Sachzwänge, die Sie nicht überblicken (können)… *hüstel*…

      Ich glaube (ich erzähle so selten über mich und nun sollte ich mal wieder wollen), dass die heutigen Strukturen der Machtverteilung- und wirkung incl. „Parteienlandschaft“, oder wie das heißt, überhaupt nicht geeignet sind, die anstehenden Probleme zu lösen, aber diese Ansicht resultiert a) aus meiner Isolation, die zu Größenwahn führt (der Klient sieht sich, im Unbewussten, als galaktischer Generalsekretär usw.) sowie b) aus der prekären Situation des K., die er projiziert… (???)… hä-ähm… na ja… düdümm, düdümm… trallala…

      • Gisela Schall sagt:

        „… ich rieche von selbst sehr gut… ha… *hüstel*…“
        Das freut mich!

        Auch das Alter hält noch Abenteuer bereit, *hüstel*…
        …das beruhigt mich sehr…!

        …Das mit dem vegetarisch/vegan ist toll, dass Du dran bleibst. Mit der Umstellung, das dauert eine Zeitlang… so war es jedenfalls bei mir, hat ein paar Jahre gedauert. Aber je mehr du „umstellst“, desto mehr fängst Du wieder an richtig zu „schmecken“. Ich hatte auch zwischendurch mal Heisshunger auf Chips und so Zeugs, hab´s mir gekauft, aber irgendwann hat mir das alles nicht mehr geschmeckt. Wenn Du auf Vollkorn etc. umstellst, kann das am Anfang etwas unangenehm sein. Der Magen gewöhnt sich dann aber daran, dass er wieder richtig was zu tun hat…

        Und dass Du es gepackt hat, mit dem Rauchen aufzuhören, dafür gebührt Dir echt ein ganz dickes Lob und Anerkennung! LG

        • Herr Koske sagt:

          … ähm… äh… – das war so ’ne Humoorbadpackung, is‘ gut für den Teint… und so… ich meine ja nur…

          (… bitte nicht so viel Lob und Anerkennung… *hüstel*… äh… – danke…)

          Achtung – ich versuche es, vegan usw. (Sind nicht Pflanzen auch Lebewesen? Und wenn sich herausstellt, dass die auch so was wie Empfindungen haben? Hähä.) Ich bin da in denkbar ungünstiger Ausgangsposition; ich muss mir, zum Beispiel, erst mal ’ne groooße Schüssel besorgen, um richtig voll gut richtig viel Salat machen zu können. Das mit dem Salat zum Mittag hatte nämlich echt was, aber da waren, wie gesagt, noch bisschen Hähnchenstücke drin. Ich informiere mich erst mal gründlich, etwa hier ( es gibt, Überraschung, -zig so Sites, Alta), und lasse die Fleischfresserei langsam „abebben“…

          Den Gedanken hatte ich schon lange, dass man kein Tier speisen sollte, spätestens hier, und das war am 30.07. 2005, uäääh…

      • Gisela Schall sagt:

        Zu Absatz 2: Das können Sie doch gar nicht einschätzen, Frau Schall, da wirken Sachzwänge, die Sie nicht überblicken (können)… *hüstel*…

        Doch ich kann – das ist meine ganz persönliche Einschätzung und meine Meinung. Ja, „Parteienlandschaft“ und „Machtverteilung“… es ist beschämend, milde ausgedrückt, was in der Politik „abgeht“… Es gibt doch genügend Probleme, um deren Lösung sich alle kümmern sollten und müssten. Ich fasse mich jetzt aber kurz – denn es ist spät und ich bin müde. LG

        • Herr Koske sagt:

          … ich frage mich immer öfter was Anderes – wie wäre es, wenn tatsächlich die Besten eines Volkes dessen Vertreter wären (nein, damit meine ich nicht mich, aharhar), wie es hier sozusagen parodiert wird… kann man sich gar nicht vorstellen, genau… das könnte aber auch daran liegen, dass diese Besten was ganz Anderes zu tun haben (und damit sehr zufrieden sind), als in die Polletick zu gehen… hihi…

          • Gisela Schall sagt:

            … Vielleicht haben die „Besten“ Angst…? Das „System“ – und die Leute, die offenbar beschwingt mitmachen – so wie es sich mir derzeit „offenbart“ mit den vielen Verflechtungen und sogenannten „Sachzwängen“ (Sponsoring wird groß geschrieben) kann einen „Goodwill“-Menschen kaputt machen. Und das steht dem gesunden Lebenserhaltungstrieb entgegen.

            Guten Wochenstart!

            • Herr Koske sagt:

              … das glaube ich nicht, dass die Angst haben… die sind sinnvoll beschäftigt, mit echten Aufgaben…

              (… auch ich werde diesen infantilen Glauben an gute, gute Eltern und eine „richtige“ Kindheit nicht los… das bleibt ein Leben lang, die Lücke kann nicht gefüllt werden…)

              … aber ich projiziere das nicht mehr auf Politiker… – glaube ich…

  2. Gisela Schall sagt:

    PS: Ich hab sie auch gesehen, die parfümierten Mülltüten… schöne Preise für … Ich gebe zu, hab mir aus Lavendelessenz, Wasser und unter Zuhilfenahme einer Sprayflasche ein Duftwässerchen gebastelt. Funktioniert gut. Kannst Du Raum einsprühen, Klo, Bad und Haare… Abfalleimer auch… Riecht so schön nach Lavendel…

    …Hab letztens Dinkelmehl nachgewogen, ich hab mich gewundert, warum, wenn ich die Hälfte von einem Kilogramm Mehl aus der Tüte entnehme, nur noch 300 g übrigbleiben. Wundertüten… gesehen bei Aldi.

    …Wußtest Du, daß im Sojagetränk 10 % Soja sind – der Rest ist – Überraschung – Wasser… (egal ob bei A oder im Biomarkt, jedenfalls bei dem ich auf der Verpackung nachgelesen habe). Das Gleiche gilt für Mandel-, etc.-getränke (frei nach Loriot)

    • Herr Koske sagt:

      .. ich rieche von selbst sehr gut… ha… *hüstel*…

      Ost-Koske experimentiert. Schon vor Deiner „Intervention“ habe ich angefangen, zum Mittag Salat einzudrehen, allerdings waren da noch Hähnchenstreifen drin und so. Dann habe ich Milch ohne Laktose in meinen Gierschlund praktiziert (hat irgendwer unten im Hausflur auf den Sims gestellt), und mit 50+ (!!!) festgestellt, dass das Wanstrammeln, das ich schon immer nach Milchgenuß hatte, offenbar mit besagter Laktose zu tun hatte. Höhö! Das sind Erkenntnisse! Auch das Alter hält noch Abenteuer bereit, *hüstel*…

      Ich weiß noch nicht, ob vegetarisch oder vegan; es ist alles noch bisschen teurer als *normaler“ Food… Aber die Bärlauchpaste, die ich versuchsweise unter Zurücklassung gängiger Zahlungsmittel erworben habe und die ich eigentlich als Brotaufstrich schnabulieren wollte, habe ich zu nicht unbeträchtlichen Teilen, oder wie man da sagt, mit dem Finger aus dem Glas gefressen, weil sie köstlichst schmeckt, wie Herr Koch aus Hessen sagen würde. Usw.

      Wie lange habe ich gebraucht, um mit dem Qualmen aufzuhören? Eben! – Herr K. arbeitet jedenfalls an der weiteren Verkleinerung seines ökologischen Fußabdrucks! Hoho!

  3. Gisela Schall sagt:

    …irgendwie ist die Kommentarreihenfolge durcheinander geraten…

    • Herr Koske sagt:

      … stimmt… aber es geht ohnehin nur bis zu 10 Kommentaren, dann wird ein neuer Faden abgewickelt oder wie man da sagt… tralalla…

Schreibe einen Kommentar zu Gisela Schall Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.