Möglicher Ausblick

Klingt wie ’n Romantitel? – Littratuhr is‘ doof, Lesen macht blöde in der Birne… Ist doch so! Auch ist die Kirchturmzwiebel „heran geholt“; die ist in Wahrheit etliche Dutzend Meter entfernt.

Es kann nicht wichtig gewesen sein, denn wenn etwas wichtig ist, komme ich zu spät; heute bin ich zu früh gekommen, aber die Anderen sind zu spät gekommen, aber es hat mich niemand gelobt.

„Gekommen“ bitteschön im Sinne von „körperlich erschienen“, meine Herren! – Und nun wieder genug zynisch geblödelt, Ost-Koske!

Die ganze oberste Etage, also Dachgeschoss, alles frisch renoviert, die Küche groß genug, dass man drin tanzen kann, sechs Zimmer von unterschiedlicher Größe und mit sehr unterschiedlichen Grundrissen, zwei Badezimmer, und im Haus sind nur WGs, unter anderem mit Studenten und unbegleiteten Flüchtlingen. Lage optimal, nicht zu zentral, nicht zu weit draußen, Verkehrsanbindung voll gut; was will er denn nun noch, der Ost-Koske???

Tja – was tun, wie schon Dr. Uljanow fragte… Ich wollte ja keine Begleitung und/oder Betreuung und/oder Therapie mehr, aber die wäre ohnehin aushaltbar begrenzt. Erst mal drüber schlafen, wie auch Mitmenschinnen und Mitmenschen empfahlen.

(Penner ab. Licht aus. Penner geht pennen.)

PS: Kaum habe ich angefangen zu tippen, geht der Scheiß wieder los. ‚… Bewerbung schreiben…‘ Wieso Bewerbung schreiben – ich hab ’n Job?! Seid Ihr bescheuert, Budenzauberer? Huhu? Vielleicht sollte ich ganz mit dem Schreiben aufhören; das ist es ja, was die wollen, und die sind stärker, hokus pokus. Aber bisschen mache ich noch rum, schon aus Bosheit! Böse Hobbitse, böse Hobbitse…

Dieser Beitrag wurde unter Bloghauspost, Nabelbohrungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.