„Können Sie nicht fünf Minuten anders, Herr Koske?!“*

Ich laufe mitten im Winter, und es liegt Schnee, nur in langer Hose und im weißem Feinripp-Unterhemd durch den mittlerweile sozusagen stillgelegten Teil des 5. Wohnkomplexes in Hütte zwischen der ehemaligen Kaufhalle sowie ihren Nebengebäuden und der ehemaligen „Juri-Gagarin-Oberschule“ sowie ihrem Vorplatz.

Die „schlechte Qualität“ meiner Aufnahme passt
Ist alles plattgemacht worden bis auf das Hochhaus.

Wie schon oft im Traum wundere ich mich, und ich möchte mich bei irgendjemandem darüber beschweren, dass ich in Richtung des Wohnblocks gehe, in dem ich vom zehntem bis zum neunzehntem Lebensjahr gelebt wurde. Der Block ist längst abgerissen. Zudem ist natürlich keiner da, bei dem ich mich „beschweren“ könnte.

Das mit dem Unterhemd ist merkwürdig. Ich trage seit Jahrzehnten nur T-Shirts, im Sommer wie im Winter. Auch ist mir natürlich klar, dass dieser mein „Heimat-Hausaufgang“ für etwas oder jemanden stehen könnte, für Landung, für Ankommen bei einer Frau usw.! Ich bin zwar ein bisschen bescheuert, aber noch nicht total verblödet.

Abgesehen davon, dass auf der Leerfläche im Traum Dutzende Wohnblocks erscheinen, geradezu übereinander gestapelt, bestehe ich die Prüfung eindeutig nicht. Dieses Mal gelange ich gar nicht erst in meinen ehemaligen Hausaufgang, wo ich immerhin schon einige Dutzend Male im Traum angelangt bin, allerdings dort dann in unwohlbekannter Art aus der Prüfung ausgeschert usw.

Immer wieder der Gedanke, dass der „Hypnotiseur“ ein ehemaliger Mitbewohner dieses Aufgangs sein könnte. Bitte die Anführungsstriche beachten – der Budenzauber ist mehr als Hypnose. Dennoch behaupte ich nochmals, dass es keine Paranoia sein muss anzunehmen, dass viele gut ausgebildete und vor allem gut integrierte Fachleute dort weiter gemacht haben dürften, wo Meister Erickson 1980 aufgehört hat, als er in die ewige Großgruppe abberufen wurde. – „Meister“ ist nicht ironisch gemeint! M. E. war ein Meister im Sinne östlicher Weisheitslehren und ihrer geistigen Übungen.

Wenn man seine Fallgeschichten liest und die in der eben angedeuteten Weise weiter denkt, muss der Vorwurf der Paranoia noch unzutreffender erscheinen.

Des Weiteren immer wieder der Gedanke, dass man vielleicht tatsächlich versucht hat, mich in der Art eines ferngelenkten Mediums einzusetzen. Alle mitnehmen, keinen zurücklassen usw.! Auch für den abgedrehten Koske finden wir eine gesellschaftlich nützliche Tätigkeit, ha! Nachdem das nicht geklappt hat, wird Wiedergutmachung versucht, indem man mich zur „Landung“ in einem Job oder bei einer Person zu zwingen versucht. Auch diese Anmerkung wiederhole ich zum -zigstem Male – das fähig Machen des Klienten zur Arbeit und zur partnerschaftlichen Liebe ist seit Freud ein Grundanliegen aller Therapie… Merkwürdige „psychotische Symptomatik“, oder?

Höhöhö! Bilditt sich ein, er wird vonna Stasi hüppnotisiert! Der Schizo, höhöhö! – Ich mache das mit den Rückmeldungen wieder gleich selbst, das spart Energie…

Tatsächliche aktuelle Rückmeldungen per Mental-Funk? – ‚Der hatte jahrelang Zeit zum Schreiben!‘ Als Beispiel! Das kam in den letzten Tagen mehrfach. Das ist inhaltlich zutreffend! Komische „Symptome“, oder hatte ich das bereits erwähnt?

Dann kam heute früh etwas wie ‚Er will nich‘ nach Wien!‘ Ich sollte wohl nach Wien wollen und wahrscheinlich hat die entsprechende Traumprüfung schon stattgefunden und ich habe sie natürlich nicht bestanden und deshalb hat sich die Aktion wieder erledigt.

‚Er will nich‘ abeitn gehen, weilla Abitur hat!‘ – Und so weiter. Nichts Neues bei Ost-Koske! Aber ich werde, ich sage es jetzt zum drittem Mal innerhalb weniger Tage, sozusagen gründlicher petzen! Ich mache den Budenzauber nicht mit und basta!

* Zitat Dipl.-Psych. N., ehemals heilsam tätig in den heilend hallenden Hallen des Heiligen Joseph in Berlin-Weißensee. „Entweder Sie werden ein Unikum oder Sie bringen sich irgendwann um!“ – ein weiteres Zitat desselben Herrn, ca. 1988. Hat was, nicht wahr?! Ich lebe immer noch! Huhu?! Na ja – was man so „leben“ nennt. Bestehen, durchhalten, durchkommen… Aber mehr ist halt nicht drin, dank der Hauptverwaltung Budenzauber!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.